Freitag, 30. Dezember 2016

Challenges 2017: Serienkiller – Buchreihen beenden

Auf geht es in eine weitere Challenge, für die ich in den letzten Tagen viel vorbereitet habe – nämlich meine Listen der angefangenen, beendeten und abgebrochenen Buchreihen. Diese Arbeit muss sich natürlich auszahlen, daher mache ich gerne bei Martinas Serienkiller Challenge 2017 mit:

© Martina Bookaholic

Veranstaltet von: Martina Bookaholic | Challenge-Link
Dauer: 01.01. – 31.12.2017

Regeln:

  • Ihr könnt euch die Reihen zeitmäßig selbst einteilen, aber 12 Reihen in einem Jahr! (01.01.2017 – 31.12.2017)
  • Ihr könnt entweder die deutsche oder englische Reihe nehmen, je nachdem wie ihr die Bücher lest.
  • Es gelten auch Hörbücher oder E-Books.
  • Es zählen genauso lange Buchreihen (z. B. Black Dagger, Lord of the Underworld, die noch nicht komplett erschienen sind, oder fertige), aber auch Trilogien, oder Mini-Reihen mit nur zwei Büchern.
  • Ihr müsst die Buchreihen jetzt noch nicht festlegen, sondern könnt sie auch erst im Laufe des Jahres auswählen, je nachdem, was ihr gelesen habt.
  • Ihr müsst mir nicht über euren Fortschritt Bescheid geben, da es nur eine Teilnehmerliste gibt, auf der alle verlinkt sind.

Meine Fortschritte werde ich jeweils hier im Beitrag aktualisieren.

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit | Tag 7

Hach, schade! Heute ist tatsächlich der letzte Tag der #blubberXmas-Aktion von Anka. Zwei Tage konnte ich leider nicht mitblubbern, aber ich will doch wenigstens das Finale mitmachen! Mal sehen, vielleicht kann ich ein, zwei der Fragen der beiden verpassten Tage morgen noch nachholen.


TAGESAUFGABEN FÜR DEN 30.12.2016

Drehe eine Abschiedsrunde und besuche so viele Blogs unserer Teilnehmerliste wie du magst.

Setze dir heute selbst ein realistisches Leseziel und versuche es einzuhalten - aber nicht schummeln!

Wie hat dir die diesjährige Aktionswoche gefallen? Hast du neue Blogs für dich entdeckt? Bist du mit deiner Teilnahme und deinem Lesepensum zufrieden? Werfe einen Blick zurück und ziehe dein Fazit.


MEINE UPDATES

  • 22:00 Uhr | Nachdem es schon so spät ist, will ich euch wenigstens zeigen, was ich seit vorgestern gelesen habe:

    Fitzek_Das Paket

Wer von euch hat “Das Paket” von Sebastian Fitzek auch schon gelesen? Ich bin wieder ziemlich begeistert von den zahlreichen Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte. Heute werde ich es sicher noch beenden, so dass ich ungefähr 150 Seiten gelesen habe heute (womit ich vollauf zufrieden bin). Bei solchen Büchern verfliegt die Zeit einfach im Nu.

Insgesamt habe ich während dieser Aktion zwei Bücher ganz (“Vier Pfoten feiern Weihnachten” und “Das Paket”) und das angefangene Buch ausgelesen (“Hollys Weihnachtszauber”) – für eine Woche ist das ein tolles Ergebnis.

Bevor ich nun noch eine kleine Blog-Runde mache, ein kurzes Fazit: Mir persönlich hat diese Blubber-Aktion sehr gut gefallen. Mir hat sie sehr geholfen, wieder gut ins Bloggen hineinzufinden – und mich auch wieder im Kommentieren zu üben, das ich mir ja fürs kommende Jahr gezielt wieder vorgenommen habe.

Es war außerdem sehr schön, so viele andere Blogs kennenzulernen. Ich habe die Gelegenheit genutzt und mir dabei nicht nur den Inhalt, sondern auch den Aufbau angesehen, da ich gerne mehr in Sachen HTML lernen und umsetzen möchte.

Ein riesiges Dankeschön an Anka für die tolle Aktion!

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Challenges 2017: Ultimative ABC-Challenge

Rica von Ricas fantastische Bücherwelt hat eine weitere Challenge im Angebot, auf die ich große Lust habe:

ABC-Challenge_2017

© Ricas phantastische Bücherwelt

Veranstaltet von: Ricas fantastische Bücherwelt | Challenge-Link
Dauer: 01.01. – 31.12.2017

Regeln:

  • Lest und rezensiert je 26 Bücher, deren Titel, Autor oder Protagonisten mit den Buchstaben des Alphabets beginnen.
  • 1 Buch kann je für einen Buchstaben des Titel-, Autoren- und/oder Protagonisten-Alphabets zählen.
  • Die Buchstaben q, x und y gelten auch als erfüllt, wenn sie in dem jeweiligen Titel oder Namen vorkommen.
  • Bei Autoren gelten sowohl Vor- als auch Nachnamen.
  • Der, die, das zählt nicht!
  • Ebenso wenig Reihentitel – also, bei den „Tributen von Panem“ z. B. würde man dann „Tödliche Spiele“ oder „Gefährliche Liebe“ als Titel nehmen.
  • Beim Protagonisten-ABC und AutorInnen-ABC dürft Ihr gerne sowohl männliche als auch weibliche Namen listen.

Meine Fortschritte werde ich jeweils in meiner vorbereiteten Google-Tabelle aktualisieren, die hier zu finden ist: klick

Challenges 2017: Kampf der Verlage

Im neuen Jahr möchte ich mich gerne mal an einer für mich neuen Challenge versuchen: “Der Kampf der Verlage” wird von Ricas fantastische Bücherwelt ausgerichtet.

Kampf der Verlage

© Ricas phantastische Bücherwelt

Veranstaltet von: Ricas fantastische Bücherwelt | Challenge-Link
Dauer: 01.01. – 31.12.2017

Regeln:

  • Rica gibt 12 Verlage bzw. Verlagsgruppen vor, von denen bis Ende des Jahres jeweils 5 Bücher gelesen und rezensiert werden sollen. Ausnahme: 15 Bücher bei Randomhouse, weil diese Verlagsgruppe so viele Verlage hat.
  • Pro rezensiertem Buch gibt es einen Punkt.
  • Hat man die 5 Bücher voll gibt es 5 Extrapunkte. Jedes weitere gelesene Buch gibt 2 Punkte. Bei Randomhouse gilt das erst ab 15 Büchern.
  • Bei den Bonusverlagen gibt es jeweils nur die Hälfte der Punkte.
  • Man kann Verlage tauschen oder streichen (siehe unter Zusatzregeln – diese bitte am besten bei Rica selbst nachlesen).
  • Es zählen alle in 2017 geschriebene Rezensionen
  • Für die definierten Verlage des Monats gibt es pro gelesenem Buch 5 Punkte.

Meine Fortschritte werde ich jeweils hier im Beitrag aktualisieren. Die Bonusverlage liste ich aber erst dann auf, wenn ich ein Buch eines dieser Verlage gelesen habe, um die Seite nicht unnötig zu füllen.


Verlage des Monats:

Januar: Carlsen Verlage und Verlagsgruppe Oetinger
Februar:
März:
April:
Mai:
Juni:
Juli:
August:
September:
Oktober:
November:
Dezember:


Folgende Verlage stehen zur Auswahl:

01 Arena | digi:tales

02 Carlsen (Aladin | Bittersweet | CARLSEN | CARLSEN Clips | Dark Diamonds | Impress)

03 Droemer Knaur (Neobooks | PAN)

04 DTV

05 Fischer Verlage (FISCHER FJB | -KJB | -Krüger | -Sauerländer | -Scherz | –TOR)

06 HarperCollins | Mira Taschenbuch

07 Loewe | Script5

08 Luebbe Verlage (Baumhaus | Bastei Lübbe | Boje | Egmont Ink | Egmont Lyx | One)

09 Piper | Ivi

10 Rowohlt (rororo | Wunderlich)

11 Verlagsgruppe Oetinger (Dressler | Ellermann | Oetinger | Oetinger 34 | Oetinger Audio)

12 Verlagsgruppe Randomhouse (blanvalet | BLESSING | btb | carl’s books | C. Bertelsmann | cbj | cbj audio | cbt | der Hörverlag | DIANA | DVA | Goldmann | HEYNE | heyne>fliegt | HEYNE ENCORE | HEYNE HARDCORE | KNAUS | L!MES | MANHATTAN | PAGE & TURNER | PENGUIN | penhaligon | RANDOM HOUSE AUDIO)

Dienstag, 27. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit | Tag 4

Heute ist doch tatsächlich schon Tag 4 von Ankas #blubberXmas. Das bedeutet, die Weihnachtsfeiertage sind leider schon wieder herum. Aber geblubbert wird natürlich noch bis Ende der Woche!


TAGESAUFGABEN FÜR DEN 27.12.2016

Besuche 5 Blogs unserer Teilnehmerliste und hinterlasse je einen Kommentar.

Versuche heute deinen Lese-Rekord der letzten Tage zu brechen! Wie viele Seiten schaffst du?

Du hast in den letzten Tagen den ein oder anderen Blog besucht. Picke dir einen heraus und stelle uns die Bloggerin/den Blogger vor. Welche Bücher liest sie/er? Was gefällt dir besonders an dem Blog und welche Gemeinsamkeiten kannst du entdecken?


MEINE UPDATES

  • 21:50 Uhr | Spät steige ich in diesen Blubbertag ein. Sicher ist: Meinen Lese-Rekord der letzten Tage werde ich auf jeden Fall brechen, da ich heute früh schon an die hundert Seiten in meinem aktuellen Buch “Vier Pfoten retten Weihnachten” gelesen habe – und vor dem Einschlafen nehme ich mir auch noch ein paar Seiten vor.

 

Schier_Vier Pfoten retten Weihnachten

  • 23:00 Uhr | Nun habe ich eine kleine Runde gedreht und dabei Denise auf Tapsis Buchblog, Chiara von Angelic Books, Anja auf Anjas Insel, Myna Kaltschnee und Vivka auf A Winter Story besucht.
  • 23:15 Uhr | Näher vorstellen möchte ich gerne Anja mit ihrem Blog Anjas Insel. Sie ist nicht nur ein Bücherfan mit einer großen Vorliebe für Thriller, die durchaus blutig sein dürfen – sieh ist auch ein Strick-Talent und hat dafür auch eine Seite “Wolliges” in ihrem Blog eingerichtet. Dort zeigt sie die Tücher, die sie fertiggestellt hat – und es sind sooo schöne Teile dabei! Wenn ich die so sehe, will ich auch dringend wieder zu den Stricknadeln greifen (ich müsste allerdings mein eigenes Tuch, das ich gerade in Arbeit habe, erst einmal wiederfinden…).

Montag, 26. Dezember 2016

Rezension “Hollys Weihnachtszauber” von Trishia Ashley

Weihnachtszauber à la carte


Trishia Ashley
Hollys Weihnachtszauber
Goldmann Verlag
Taschenbuch:
ISBN 978-3-442-48021-0
512 Seiten
8,99 EUR
E-Book:
ISBN 978-3-641-11824-2
7,99 EUR


Klappentext: Zur Weihnachtszeit zieht sich die junge Witwe Holly Brown am liebsten zurück. So kommt es der begabten Köchin gerade recht, als sie gebeten wird, auf ein Herrenhaus in einem winzigen Dorf in Lancashire aufzupassen. Dort gilt es nicht nur das imposante Anwesen zu hüten, sondern auch noch ein in die Jahre gekommenes Pferd, eine Ziege und einen altersschwachen Hund. Doch dann kehrt der attraktive aber abweisende Hausherr Jude Martland überraschend nach Hause zurück. Als dann auch noch das Dorf durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wird, müssen Holly und Jude wohl oder übel Weihnachten miteinander verbringen…
© Goldmann

Der erste Satz: “Obgleich der Dezember gerade erst angefangen hatte, war die Krankenhausstation mit einem kleinen Tannenbaum und Wandbehang aus Plastik geschmückt: ein dicker Weihnachtsmann mit leuchtend roten Pausbacken und Mandelaugen.”

Das Wesentliche: Gerade zur richtigen Zeit habe ich diesen Weihnachtsroman in die Hand genommen, den ich schon seit dem vergangenen Jahr auf meinem E-Reader habe. Was für ein Glück, dass ich die Weihnachtsfeierlichkeiten auf Old Place, dem Herrensitz der Martlands und dem heutigen Zuhause von Hausherr Jude Martland, in diesem Jahr nicht verpasst habe!

Holly ist eigentlich über die Weihnachtstage als Haushüterin angereist – ein Job, den sie in jedem Winter gerne annimmt, um Abstand von ihrem normalen Arbeitsumfeld als professionelle Köchin zu bekommen. Doch nach kurzer Zeit stellt sich heraus, dass es dabei nicht bleiben kann, auch wenn Holly sich nur zu gerne vor allen Weihnachtsfeierlichkeiten verschließt, nachdem ihr Mann vor acht Jahren an Weihnachten einen tödlichen Unfall erlitt. Unfreiwillig, aber aus Nächstenliebe unvermeidlich, begibt sie sich in ihr Schicksal und richtet der Familie Martland ein wundervolles Weihnachtsfest aus.

Die sehr sympathische Hauptprotagonistin schließt man sofort ins Herz – und die Martlands gleich mit, egal, ob es sich um den grummeligen Hausherrn, die eigenwillige Tante Tilda oder die quirlige Nichte Jess handelt, um nur einige der zahlreichen Verwandten zu nennen. Ich habe es Trisha Ashley deswegen schnell verziehen, dass sie die eine oder andere Länge ins Buch eingebaut hat – umso länger hatte ich etwas von der schönen weihnachtlichen Atmosphäre!

Jedes Kapitel beginnt übrigens mit ein paar Zeilen aus dem Tagebuch von Hollys kürzlich verstorbener Großmutter, mit denen Holly nach und nach einem großen Geheimnis auf die Spur kommt. So spielt die Geschichte nicht nur an der Oberfläche, sondern hat noch eine ganz andere Ebene, die es zu entdecken gilt.

Das Fazit: Ein zauberhafter Weihnachtsroman mit einer einladenden Atmosphäre. Wer es mag, bis zum Hals in die Weihnachtsfeierlichkeiten auf einem englischen Landsitz einzutauchen, wird an diesem Buch seine Freude haben.

Die Bewertung:

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit | Tag 3

Und weiter geht es mit dem 3. Tag von Ankas #blubberXmas.


TAGESAUFGABEN FÜR DEN 26.12.2016

Besuche 3 Blogs unserer Teilnehmerliste und hinterlasse je einen Kommentar unter einem Blogbeitrag, der nichts mit unserer Aktion zu tun hat.

Gönne dir 1 Stunde bewusste Lesezeit! Wie viele Seiten schaffst du?

Zeit für einen kleinen Jahresrückblick! Verrate uns, welche Blog-Beiträge, die du 2016 geschrieben hast, zu deinen Favoriten zählen und warum.


MEINE UPDATES

  • 11:30 Uhr | In den Tag gestartet bin ich bereits mit meinem Buch “Hollys Weihnachtszauber” von Trisha Ashley. Und habe es direkt beendet! Nachdem ich es auf meinem Sony Reader gelesen habe, rechne ich kurz aus, wie viele Seiten es gewesen sein müssten: ca. 60 Seiten in 45 Minuten. 

    Meinen eigenen Jahresrückblick zu den Posts auf meinem Blog lasse ich dieses Jahr besser sein. Ich hatte wahrlich kein gutes Blogger-Jahr, und Rezensionen kann man in diesem Jahr von mir daher auch mit der Lupe suchen. Gerade mein Sommer war sehr arbeitsintensiv, so dass ich abends nicht mehr in den Rechner schauen wollte, nachdem ich schon den ganzen Tag mehr als genug davor saß. Auch das Lesen hat sehr darunter gelitten. Erst im November hat es mich wieder so richtig gepackt, und jetzt freue ich mich auf das kommende Jahr mit neuer Blogger-Freude!
  • 21:45 Uhr | Zwischenzeitlich habe ich mit einem neuen Buch begonnen: “Vier Pfoten retten Weihnachten” ist der aktuelle Weihnachtsroman von Petra Schier, der bei Weltbild veröffentlicht wurde. Genau das Richtige für den Jahresausklang!

    Dann habe ich noch meine Rezension zu Hollys Weihnachtszauber geschrieben. Wer nachlesen mag: hier. Und schon ist der zweite Weihnachtstag wieder vorbei. Jetzt nur noch eine kleine Blog-Runde zum Tagesausklang, um die Tagesaufgaben zu vervollständigen.

Challenges 2017: Save your SUB

Und weiter geht es mit der im vergangenen Jahr unter dem Namen “Sub-Oldies-Challenge” geführten Aktion von Diary of a Booklover. Dieses Jahr heißt die Challenge “Save your SUB”:

© http://diary-of-a-booklover.tumblr.com/

Veranstaltet von: Diary of a Booklover | Challenge-Link
Dauer: 01.01. – 31.12.2017

Regeln in Kurzform:
Es sollen mindestens 12 Bücher gelesen werden, die schon am längsten auf dem SUB liegen. Dabei geht es nicht ums Erscheinungsdatum des Buches, sondern um den Zeitpunkt des Zugangs. Die Challenge-Seite sollte monatlich aktualisiert werden.

Meine 12 Bücher sind:

  1. Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli von Andrew Sean Greer
  2. Homecoming von David King
  3. Zuna von Pia Ziefle
  4. Gleitflug von Anne-Gine Goemans
  5. Schweigenetz von Kai Meyer
  6. Holundermond von Jutta Wilke
  7. Blick aufs Meer von Elizabeth Strout
  8. Der neunte Diamant von Kylie Fitzpatrick
  9. Der dunkle Thron von Rebecca Gablé
  10. Und immer wieder die Zeit von Allen Lightman
  11. Die dreizehnte Dame von José Carlos Somoza
  12. Die Mondschwimmerin von Brunonia Barry

Im vergangenen Jahr hatte ich mir vorgenommen, im Laufe der Zeit meine Anzahl zu erhöhen. Dieses Jahr fange ich lieber erst einmal klein an. Winking smile

Meinen Fortschritt werde ich jeweils hier im Blog veröffentlichen.

Sonntag, 25. Dezember 2016

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit | Tag 2

Guten Morgen, ihr Lieben, und die besten Wünsche für das Weihnachtsfest, das ja heute eigentlich erst so richtig beginnt. Ich starte in Tag 2 von Ankas #blubberXmas.

Bei Anka ist aktuell noch keine neue Aufgabe für denn heutigen Tag online gegangen, ich hoffe, ihre Schwierigkeiten mit der Internetleitung machen sich nicht wieder bemerkbar. Aber eine der Aufgaben kann man ja schon erahnen, nämlich sich der aktuellen Lektüre zu widmen. Damit habe ich vor dem Aufstehen schon begonnen und mir noch eine gemütliche Leserunde im Bett gegönnt.

Jetzt werde ich erst einmal weiter an meiner Buchreihen-Statistik arbeiten, damit ich da zum Jahresbeginn aktuell bin. Ich wollte auch nach weiteren Challenges für das Jahr 2017 Ausschau halten, auch damit kann man sich gut die Zeit vertreiben. Also bis später!


TAGESAUFGABEN FÜR DEN 25.12.2016

Statte 5 Blogs deiner Wahl einen Besuch ab und verlinke uns je einen interessanten Beitrag, den du gefunden hast.

Heute soll gelesen werden! Schaffst du das Tagesziel von 100 Seiten?

Magst du uns ein bisschen von deinem Weihnachtsfest und den dazugehörigen Traditionen berichten? Wie verbringst du Weihnachten dieses Jahr und was gehört für dich zu Weihnachten dazu? Über welche Geschenke durftest du dich gestern freuen?


MEINE UPDATES

  • 22:15 Uhr | Der Rest des heutigen Tages war der Family gewidmet, deswegen bin ich jetzt erst wieder hier. Wir waren lecker Essen, es gab Buffet mit allem, was dazu gehört.

    Zuvor habe ich aber eine ganze Menge an Buchreihen zusammengetragen. Meine Güte! Wer hätte das gedacht, das wirklich so viele zusammen kommen. Dazu mache ich besser mal einen gesonderten Post.

    Jetzt werde ich nicht mehr viel von den Tagesaufgaben erledigen können, aber auf ein, zwei Blogs werde ich heute auf jeden Fall noch kurz vorbeischauen, bevor ich noch ein paar Seiten lese.

Samstag, 24. Dezember 2016

Lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit | Tag 1

Gestern habe ich mich kurzerhand dazu entschieden, beim diesjährigen Weihnachtsgeblubber (überall zu finden unter dem Hashtag #blubberXmas) mitzumachen. Anka von Ankas Geblubber hat sich die Zeit genommen, dieses tolle Event zu organisieren, damit wir uns in der Weihnachtswoche beginnend am gestrigen Freitagabend nicht nur unseren sonstigen Verpflichtungen widmen, sondern uns ganz bewusst auch unserem Hobby widmen.

Klickt aufs Bild, wenn ihr mehr wissen möchtet:

Weihnachtsgeblubber 2016

Leider konnte ich zum gestrigen Lese- und Blubberabend noch nicht einsteigen, daher starte ich erst heute mit Ankas Einstiegsfragen.


AUFGABEN ZUM LESE- & BLUBBERABEND AM 23.12.2016

Stell dich doch bitte kurz vor! Egal, ob in einem Blogpost, bei Facebook, Instagram oder Twitter und verrate uns, auf welchen Kanälen unter welchen Usernames du zu finden bist.

Ich bin Bina, 46 Jahre alt, und ziemlich buchbegeistert. Seit ich – ich glaube, das war im Jahr 2012 – LovelyBooks entdeckt habe, habe ich erst festgestellt, wie groß die Community der Buchfans dort draußen überhaupt ist. In dem Jahr habe ich auch das Bloggen auf meinem Blog LeseMaus im Bücherhaus begonnen. Ich mag alles rund um Krimis und unblutige Thriller, Gegenwartsliteratur, historische Romane, aber auch SciFi und Fantasy. Ein Young-Adult-Roman oder Jugendbuch darf auch mal dabei sein.

Was ich noch mag: Geocaching, Urlaub an der See, morgens zum Kaffee auf Blogs stöbern (hier dürfen es gerne auch mal Interior-, Koch-, und Handarbeitsblogs sein), mir Wissen rund um Ernährung und Gesundheit aneignen, Bullet Journaling, und und und… Bestimmt wird Anka uns noch bitten, einiges mehr über uns zu erzählen, dann kann ich noch etwas mehr dazu berichten.

Auf Twitter und Instagram bin ich als LeseMaus unterwegs, die Links findet ihr hier:

instagram_hex_icontwitter_hex_icon

Verrätst du uns, welches Buch dich heute Abend begleitet? Hast du dir ein ganz neues ausgesucht und begonnen oder ein bereits angefangenes weitergelesen? Wie ist dein bisheriger Eindruck von der Geschichte? Wie bist du zu diesem Buch gekommen und was hat dich davon überzeugt, es heute Abend zu lesen?

Ich lese erst einmal mein aktuelles Buch weiter, das ist “Hollys Weihnachtszauber” von Trisha Ashley aus dem Goldmann Verlag. Ich habe dieses Buch schon im vergangenen Jahr gekauft, weil ich ansonsten nur weihnachtliche Kurzgeschichten auf meinem Reader hatte und auch eine “richtige” Weihnachtsgeschichte lesen wollte.

Ashley_THollys_Weihnachtszauber

Klappentext:

Ein eingeschneites englisches Dorf, ein attraktiver Herrenhausbesitzer und eine junge Witwe, die nicht mehr an die Liebe glaubt ...

Zur Weihnachtszeit zieht sich die junge Witwe Holly Brown am liebsten zurück. So kommt es der begabten Köchin gerade recht, als sie gebeten wird, auf ein Herrenhaus in einem winzigen Dorf in Lancashire aufzupassen. Dort gilt es nicht nur das imposante Anwesen zu hüten, sondern auch noch ein in die Jahre gekommenes Pferd, eine Ziege und einen altersschwachen Hund. Doch dann kehrt der attraktive aber abweisende Hausherr Jude Martland überraschend nach Hause zurück. Als dann auch noch das Dorf durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wird, müssen Holly und Jude wohl oder übel Weihnachten miteinander verbringen…

Ich habe etwas mehr als die Hälfte des Buches gelesen, und es gefällt mir mehr und mehr. Einige Rezensenten schreiben davon, dass das Buch einige Längen hätte, was ich durchaus nachvollziehen kann. Mittlerweile aber bin ich aber von der Geschichte und den Protagonisten gefangen genommen, dass ich mich so fühle, als würde ich ebenfalls Weihnachten in Jude Martlands Herrenhaus verbringen!


TAGESAUFGABEN ZUM 24.12.2016

Statte 5 Blogs deiner Wahl einen Besuch ab und hinterlasse liebe Weihnachtsgrüße.

Verrate uns, welches Buch du dir zu Weihnachten wünschst. Ob es heute unter dem Weihnachtsbaum liegen wird?

Schaffst du es, dir heute 30 Minuten Lesezeit zu gönnen?

MEINE UPDATES

  • 10:30 Uhr | So, mein erster Post zum #blubberXmas wäre geschrieben. Dann starte ich doch direkt mal meine Besuchsrunde – bis gleich!
  • 11:30 Uhr | Ich habe nun schon ein paar meiner Mitstreitern einen Besuch abgestattet. Schon interessant, was gerade alles gelesen wird. Jo von Kunterbunte Wörterwelt liest gerade “Das Haus der vergessenen Bücher” von Christopher Morley. Bei Lilly von Lillys Corner ist es der dritte Teil der Luna-Chroniken von Melissa Mayer, “Wie Sterne so golden”. Sowohl Lilly als auch Myna Kaltschnee sind übrigens nicht nur Leserinnen, sondern schreiben auch gerne. Nicole zeigt uns auf ihrem Blog Goldkindchen gleich eine ganze Reihe von Büchern, die bei ihr gerade aktuell sind. Und Diana beschäftigt sich auf ihrem Blog BuchBria gerade mit dem Buch “Der Hypnotiseur” von Lars Kepler – das wollte ich auch immer schon mal lesen!
    So, nun husche ich noch flink in die Apotheke, ein Hustenmittel für den Notfall besorgen. 
  • 18:00 Uhr | Mein halbes Stündchen für meine Lektüre habe ich erübrigen können, dann gab es noch einiges zu tun. Jetzt ist der Gabentisch bestückt – unter anderem mit den Gaben aus meinem Wichtelpäckchen. Ich hatte dafür einen Amazon Wunschzettel erstellt (wenn ihr stöbern wollt: klick) und mir die Bücher in gebrauchter Form gewünscht, und so sind es alleine drei Bücher nur in diesem Wichtelpäckchen! Aber auch andere der Geschenke sehen stark nach Büchern aus… Ich bin sehr gespannt!

Freitag, 23. Dezember 2016

Challenges 2017: Kommentar-Challenge

Nachdem ich gerade wieder meine Freude daran entdeckt habe, auf anderen Blogs zu stöbern, Schätze zu entdecken und Neuigkeiten zu lesen, finde ich es toll, dass es die Kommentar-Challenge auch im kommenden Jahr wieder geben wird. In 2016 habe ich auf halbem Wege schlapp gemacht – das soll mir in 2017 nicht wieder passieren! Wenn es euch auch so geht, schaut bei Tina auf ihrem Blog reading tidbitts nach und macht auch mit.

Kommentar-Challenge

© Crini

Veranstaltet von: readingtidbits | Challenge-Link
Dauer: 01.01. – 31.12.2017

Das Bewertungssystem lest ihr vielleicht besser bei Tina nach, denn es geht nicht einfach nur um die Anzahl der Kommentare auf anderen Blogs – denn damit würden einige sehr fleißige Kommentierer die anderen so schnell abhängen, dass man einen Rückstand nicht mehr aufholen könnte. Stattdessen gibt es Ranglisten und auch Sonderpunkte, wenn man sich zum Beispiel gegenüber dem vergangenen Monat enorm verbessert hat.

Meine Fortschritte werde ich immer auch hier veröffentlichen.

Kommentare bisher:

Januar:

Februar:

März

April:

Mai:

Juni:

Juli:

August:

September:

Oktober:

November:

Dezember

Sonntag, 4. Dezember 2016

Der Mausemonat 2016-11

Es ist an der Zeit für eine kleine Rückschau auf den November. Das war ein Monat, in dem ich mir seit langer Zeit mal wieder eine Leseliste erstellt und konsequent abgearbeitet habe. Ich denke, da bleibe ich jetzt mal dabei – ich verliere weniger aus den Augen und lese weniger ins Blaue hinein. Hätte ich das zu Beginn des Jahres mal gemacht, hätte ich besser meine ganzen Challenges verfolgen können. Nun denn – Hauptsache, jetzt läuft es!

Und das sind meine Bücher aus diesem Monat:

 

Insgesamt habe ich bei den sechs Büchern 1.984 Seiten verschlungen. Das sind im Schnitt 331 Seiten pro Buch und 66 Seiten am Tag. Ich freue mich, dass drei der Bücher von meinem Uralt-SUB stammen und ich sie nun endlich in Angriff genommen habe! Drei der Bücher habe ich mit 4 und drei weitere mit 3 Leselöwen bewertet. Kein echtes Highlight, aber auch kein Flop.

Leider habe ich auch ein Buch abgebrochen: “Vom Liebesleben der Mondvögel” von Elias Wagner – ein Buch, das schon seit 2012 auf meinem SUB lag. Ich habe einfach nicht ins Buch hineingefunden mit diesem Protagonisten, der sich selbst mit seinem Überfliegertum im Wege steht und ständig Fremdwörter in seine Gedanken und seine Sprache einbaut.

Außerdem habe ich eine ganze Reihe Hörbücher verschlungen:

  • Ally Condie: Die Ankunft (Cassia & Ky #3)
  • Joe Hill/Gabriel Rodriquez: Willkommen in Lovecraft (Locke & Key #1)
  • Gortimer Gibbon #1: Der Frosch des Ultimativen Unheils
  • Die Eiskönigin. Völlig unverfroren (Das Original-Hörspiel zum Film)
  • Gortimer Gibbon #1: Gortimer vs. das verwunschene Mobile
  • Erik Berg: Die Schattenbucht

Hier habe ich wirklich in jeder möglichen Minute ein Hörbuch am Ohr gehaben. So sind unglaubliche 26 Stunden und ein paar Zerquetschte insgesamt zusammengekommen, was pro Hörbuch im Schnitt 261 Minuten und pro Tag im Schnitt 52 Minuten ausmacht.

So, nun will ich doch mal schauen, ob ich das im kommenden Monat übertreffen kann.

Nun erst mal einen guten Wochenstart!

Liebe Grüße

Eure LeseMaus

Sonntag, 27. November 2016

Rezension “Und nebenan warten die Sterne” von Lori Nelson Spielman

Zwei Frauen nähern sich an

Spielman_Nebenan warten die Sterne

Lori Nelson Spielman
 Und nebenan warten die Sterne
 FISCHER Krüger
ISBN 978-3-8105-2471-3
384 Seiten
14,99 Euro

Hier geht es zur Leseprobe: klick

 

 

Der Weg zu mir: Dieses Buch erhielt ich im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks. Ein ganz herzliches Dankeschön also an LovelyBooks und an den FISCHER Krüger Verlag für das Leseexemplar.

Der erste Satz: “Wenn dich etwas aufhält, bleib stehen.”

Das Äußere: Ein schönes Cover hat sich der FISCHER Krüger Verlag da ausgedacht. Zum einen passt es hervorragend in die Reihe der bereits erschienenen Bücher von Lori Nelson Spielman,zum anderen wirkt es aber auch, wenn man nur dieses eine Buch im Regal stehen hat. Hier sind es die Farben und die Aufmachung – sogar die übergroße Blume auf dem Titelbild ist erhaben dargestellt, so dass es eine Freude macht, über den Buchdeckel zu streichen.

Das Innere: Erika und Annie erleiden beide einen großen Schicksalsschlag: Kristen, Erikas Tochter und Annies Schwester, kommt bei einem Zugunglück ums Leben. Beide fühlen sich aus verschiedenen Gründen schuld an Kristens Tod – und beide versuchen auf unterschiedliche Weise, mit der Trauer umzugehen, ihr auszuweichen oder sich zurück ins Leben zu kämpfen. Dabei verlieren sie aber einander…und es ist nicht sicher, dass sie überhaupt wieder zueinander finden…

Das Wesentliche: Was für ein Schicksalsschlag, der Erika und ihre Tochter Annie gleich auf den ersten Seiten dieses fast 400 Seiten starken Buches trifft. Die geliebte Tochter bzw. Schwester – Kristen – sitzt in einem Unglückszug und rast in ihren Tod. Fast zu schnell wird der Leser mitten in dieses furchtbare Geschehen geworfen – und fast zu schnell scheint die erste Zeit nach dem Unglück zu vergehen. So fehlte in meinen Augen gerade die Schilderung der ersten Zeit der Trauer aus dem Blickwinkel von Mutter und Schwester.

Doch darum geht es der Autorin gar nicht – das habe ich erst im weiteren Verlauf verstanden. Lori Nelson Spielman hat vielmehr im Fokus, den schweren Weg zurück ins Leben, den sowohl Mutter als auch Schwester gehen müssen, aus dem Blickwinkel der beiden darzustellen. Und so wechseln die Kapitel im Laufe des Buches jeweils ab. Wenn Erikas Sichtweise dargestellt wird, so erzählt die Autorin in der Ich-Form. Wenn aber Annies Schilderungen an der Reihe sind, so werden diese aus der dritten Person heraus formuliert. Ungewöhnlich – denn so fühlt man sich automatisch Erika näher als Annie, fast so, als wäre eigentlich Erika die Hauptperson des Romans.

Beide Protagonisten sind aber auf ihre Weise liebenswert – und man wünscht ihnen beiden, dass es ihnen gelingt, mit dem Schicksalsschlag umgehen zu lernen. Natürlich gibt es im Verlauf des Buches Höhen und Tiefen im Leben der beiden. Schön ist, dass dabei die Schauplätze wechseln. Sowohl für Erika als auch für Annie bleibt die Zeit nicht stehen, was durch die wechselnden Handlungsorte noch unterstrichen wird.

Welche Wege Mutter und Tochter gehen, um mit ihrer vermeintlichen Schuld umgehen zu lernen, muss natürlich jeder selbst lesen. Es sei nur so viel verraten: an der einen oder anderen Stelle hätte ich Erika, aber auch Annie, die sich oftmals nicht altersgemäß verhalten hat, gerne mal gepackt und ordentlich durchgeschüttelt, um sie damit zur Besinnung zu bringen.

Ein schönes Detail: Es finden sich im Buch viele wunderbare Zitate, die Erikas Mutter ihrer Tochter und diese wiederum ihren Kindern über ganz besondere “Sprüchealben” mitgegeben hat. Hier ist die eine oder andere Perle zu finden, z. B.:

“Ein kluger Forscher prüft seine letzte Reise, bevor er sich auf die nächste begibt.”

“Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt!”

Übrigens: Auch der oben schon beschriebene erste Satz des Buches ist bereits ein solches Zitat!

Das Fazit: Eine Lektüre zum Eintauchen! Nicht immer war ich einverstanden damit, wie sich Annie und Erika verhalten haben – aber da ich nicht aufhören konnte zu lesen, hat die Autorin wohl alles genau richtig gemacht!

Die Bewertung:

 4von5

Mittwoch, 16. November 2016

Der LovelyBooks Leserpreis geht in die Abstimmungsrunde

Jetzt ist es endlich so weit – nach einer Nominierungsphase geht es nun für den LovelyBooks Leserpreis in die finale Abstimmungsrunde.

 

Leserpreis2016_300250_Abstimmen

Schon seit 2009 werden jährlich die besten Neuerscheinungen in 14 Kategorien gekürt. Und das beste daran: hier entscheiden die Leser selbst und nicht irgendeine Jury.

Aktuell stehen je Kategorie 35 Bücher zur Abstimmung – eben genau die Bücher, die in der Nominierungsphase am häufigsten genannt wurden. Schon am 24. November werden die Gewinner bekannt gegeben.

Hier geht es lang zur Abstimmung: http://www.lovelybooks.de/leserpreis/

Ich werde mich jetzt selbst erst einmal bei den nominierten Büchern umsehen – ich freue mich schon darauf, dort Autorinnen und Autoren wie Petra Schier, Guillaume Musso, Thomas Thiemeyer, Tommy Krappweis & Co. zu entdecken!

Eure

LeseMaus

Dienstag, 1. November 2016

Montagsfrage: Magst du Bücher mit Gruselfaktor oder Horror und was gefällt dir daran?

Gestern war ich in Sachen Halloween unterwegs, daher kann ich erst heute an der Montags-Aktion vom Buchfresserchen teilnehmen.

Die heutige Frage lautet: Magst du Bücher mit Gruselfaktor oder Horror und was gefällt dir daran?

Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Bei mir ist es nämlich so, dass es “drauf ankommt”. Worauf? Zunächst darauf, wie subtil der Grusel in das Buch eingebaut ist. Offensichtlicher Horror wie in Fitzek’s “Die Blutschule” zum Beispiel ist für mich einfach zuviel. Andererseits habe ich nichts dagegen einzuwenden, wenn wie in Guillermo del Toro’s “Die Saat” eine Mischung aus Zombies und Vampiren durch den Thriller läuft. Auch Justin Cronin’s “Der Übergang” fand ich perfekt! Dafür habe ich mich noch nie an einen Stephen-Kind-Thriller getraut, ob man es glaubt oder nicht.

Am liebsten grusele ich mich wegen “echten Geistern”. Darunter verstehe ich vorrangig Mystery-Thriller, in denen die Geister irgendeine Art Anliegen haben, also einen Grund, warum sie z. B. herumspuken. Momentan fallen mir da vor allem Filme ein: “The Others” mit Nicole Kidman zum Beispiel, oder auch The Sixth Sense” mit Bruce Willis. So hat mir zum Beispiel “Dunkle Fluten” von Hendrik Berg als Roman gut gefallen.

Aus dem Bereich freue ich mich übrigens auch immer über Empfehlungen!

Eure

LeseMaus

Montag, 24. Oktober 2016

Montagsfrage: Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?

Heute nehme ich gerne wieder an der Montags-Aktion vom Buchfresserchen teil.

Die heutige Frage lautet: Welche 5 Eigenarten/Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?

  1. Ich bin SUB-süchtig. Viel zu häufig schaffe ich mir neue Bücher an, obwohl ich die Bücher, die sich schon bei mir daheim befinden, in den nächsten Jahren schon nicht vollständig lesen kann.
  2. Das gleiche gilt auch für die Onleihe. Dort gibt es so eine tolle Auswahl, dass ich viel zu oft mehr Bücher vormerke bzw. vorbestelle, als ich auch bewältigen kann.
  3. Ich kaufe mir keine Schuhe, sondern Bücher, um einen Ausgleich zu haben. Sehr oft fahre ich auch freitags nach der Arbeit in die Buchhandlung, um mir die Neuerscheinungen live anzusehen. Dabei muss ich interessanterweise manchmal gar kein Buch kaufen, häufig reicht es mir schon, mir Anregungen für künftige Buchkäufe zu holen.
  4. Ich kann mich mit wachsender Begeisterung mit meinen Lesestatistiken beschäftigen oder meine Online-Regale bei Goodreads oder LovelyBooks sortieren und ergänzen.
  5. Zu Beginn eines Jahres stürze ich mich in viel zu viele Buch-Challenges. Während des Jahres verliere ich viele davon wieder aus dem Fokus, einfach weil mir so viele neue Bücher über den Weg laufen, dass ich die Aufgaben, die mit den Challenges verbunden sind, ohnehin nicht mehr schaffen kann.

Wie sieht es bei euch aus? Gibt es eine herausragende Eigenschaft, die ihr als Bucherwurm euer eigen nennt?

Eure

LeseMaus

Sonntag, 23. Oktober 2016

Ich bin zurück–durch die Leseparty

Diesen Sommer habe ich mich rar gemacht. Ich hatte einiges an Arbeit auf der Arbeit, so dass ich abends meist recht spät erst daheim war. So habe ich die Rest-Abende und die Wochenenden für das “normale Leben” genutzt oder nutzen müssen. Denn nach einem langen Arbeitstag auch noch vor dem Bildschirm zu bloggen, das ging nicht.

Ich habe dadurch auch ziemlich wenig gelesen. Es gab Monate, da waren es mal nur zwei Bücher. Gar kein Vergleich zur für mich normalen Quote von fünf bis sechs Büchern im Monat.

Was mir jetzt wieder so richtig Laune gemacht hat, wiederzukommen? Zum einen der Mord am Hellweg.

Logo_MordamHellweg

Diejenigen, die am östlichen Rand des Ruhrgebiets wohnen, werden den Mord am Hellweg kennen. Und alle anderen müssten zumindest davon gehört haben, denn es ist Europas größtes Krimifestival, das alle zwei Jahre in den Städten der Hellweg-Region stattfindet. Ich habe im Rahmen des diesjährigen Mord am Hellweg schon tolle Autorinnen und Autoren gesehen, z. B. Dora Heldt, Wulf Dorn, James Caroll, John Cleave, Dominique Horwitz, Fräulein Krise und Frau Freitag.

Ja und dann gab es an diesem Wochenende eine wunderbare Aktion für diejenigen, die nicht zur Frankfurter Buchmesse fahren konnten: die Leseparty, organisiert von Primeballerina’s Books und Die Liebe zu den Büchern.

Logo_Leseparty 2016_fbm16

Und so bin ich am Freitag gestartet mit den letzten 13 % von Charlotte Lukas Roman “Dein perfektes Jahr”. Danach habe ich mir ein Buch von meinem SUB geschnappt, das dort schon unglaublich lange auf mich warten musste: “Die Unschuld des Wassers” von Ruth Rendell. Heute werde ich es noch beenden. So viel und mir so großer Freude auf mehr habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Zwischendurch habe ich mein Bücherregal bei LovelyBooks etwas aufgeräumt, meine Blog-Leseliste bereinigt und auch die Blogroll bei mir auf dem Blog. Unglaublich, wie viele Blogs in der Zeit, in der ich nicht aktiv war, bereits wieder verschwunden sind. So soll es meinem Blog aber nicht ergehen, deswegen werdet ihr wieder mehr von mir hier lesen!

Ich freue mich darauf!

Eure

LeseMaus

Montag, 2. Mai 2016

Welttag des Buches 2016 - die Auslosung

Hallo ihr Lieben,

so, nun habe ich alle eure Namen in die Fruit Machine geworfen (bis auf drei Teilnehmer, da war leider keine Mailadresse verfügbar). Und wie die Fruit Machine so ist, wirft sie natürlich auch flugs zwei Gewinner bzw. Gewinnerinnen aus.

Und diese sind es:

"Wirst du da sein?" von Guillaume Musso geht an Hannah J. von Wonderworld of Books!


Das Malbuch "Natur Inspiration" aus dem EMF Verlag zieht ein bei Mary von April28 ein!


Ich informiere euch noch per E-Mail über den Gewinn, damit die beiden Bücher sich auch ganz fix auf den Weg zu euch machen können.

Ganz viel Freude damit!

Eure LeseMaus

Samstag, 23. April 2016

Welttag des Buches 2016 - mein Beitrag zur Aktion Blogger schenken Lesefreude

Ein Jahr geht so schnell um - schon ist es wieder Ende April und damit Zeit, den Welttag des Buches gemeinsam zu feiern!

Die Aktion "Blogger schenken Lesefreude" macht mir natürlich auch dieses Jahr wieder viel Freude, so dass Kurt und ich auch wieder dabei sind.



Wie geht das Ganze:

Am heutigen Welttag des Buches, 23. April 2015, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen entsprechenden Beitrag auf ihrem Blog, in dem sie ihre Aktion vorstellen.

In diesem Jahr gibt es bei Kurt und mir das folgende Buch zu gewinnen: "Wirst du da sein" von Guillaume Musso aus dem Piper Verlag:


Das Buch ist sooo schön - ich hatte es als Hörbuch, wunderbar vorgelesen von der charismatischsten Stimme der Welt, Rainer Schöne. Einfach perfekt! Hier geht es natürlich um ein neues, ungelesenes Exemplar.

Der Inhalt: Dr Eliott Cooper hat alles, was er sich wünschen kann: den Respekt von Patienten und Kollegen, die Liebe seiner Tochter. Doch seit dem Tag, als er vor dreißig Jahren seine Frau Ilena verloren hat, quälen ihn Sehnsucht und Schuldgefühle. Was aber, wenn das Schicksal ihm eine zweite Chance gäbe? Wenn er in der Zeit zurückreisen könnte, um einen tragischen Fehler zu korrigieren?

Nachdem ich es immer schade finde, dass nur eine(r) gewinnen kann, haben wir uns noch einen "Trostpreis" überlegt: das Ausmalbuch "Natur Inspiration" aus dem EMF Verlag. Bei der Riesen-Auswahl an Ausmalbüchern habe ich ganz schön lange dazu gebracht, das perfekte Buch auszuwählen. Die Gartenmotive hier haben mich schließlich überzeugt. Dieses Buch geht also an den 2. Sieger:


Kurz die wichtigsten Regeln:
  • Hinterlasst bitte bis zum 29. April 2016 einen Kommentar hier unter dem Gewinnspiel. Gebt bitte eine gültige E-Mail-Adresse an, damit ich euch auf diesem Weg über den etwaigen Gewinn informieren kann. Falls ihr selbst einen Blog habt und diesen im dafür vorgesehenen Eingabefeld angebt, reicht es natürlich auch, wenn ich euch darüber finden kann. 
  • Zur Teilnahme solltet ihr 18 Jahre alt sein und in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Ausgelost wird im Anschluss mittels Zufallsgenerator.
Viel Glück für eure Teilnahme und habt einen schönen, lesereichen Welttag des Buches 2016!

Liebe Grüße

Eure
LeseMaus

Freitag, 22. April 2016

Blogger schenken Lesefreude 2016 - ich bin dabei!

Hallo ihr Lieben,

bevor nun morgen, am 23. April 2016, wieder der Welttag des Buches begangen wird, auch bei mir noch der Hinweis: natürlich mache ich auch in diesem Jahr mit bei der wunderbaren Aktion "Blogger schenken Lesefreude".

Welttag des Buches 2016
(c) Blogger schenken Lesefreude

Ich glaube, es gibt kaum jemanden in der Bloggerwelt, der von der Aktion noch nichts gehört hat, die dieses Jahr schon in die vierte Runde geht. Wie der Name schon sagt, geht es darum, Lesefreude zu schenken. Das geht durch Verschenkaktionen, aber auch durch ganz andere Aktionen, die das Lesen wieder mehr ins Bewusstsein rücken. Mehr dazu hier auf der Seite der Aktion *klick*.

Was Kurt und ich dieses Jahr zur Aktion beitragen, erfahrt ihr natürlich erst morgen. Schaut vorbei!

Eure LeseMaus

Dienstag, 29. März 2016

Montagsfrage: Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?

 

Hallo ihr Lieben,

wieder eine spannende Frage vom Buchfresserchen.

Die aktuelle Frage lautet: Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?

Über die aktuelle Frage musste ich erst einmal nachdenken – bzw. meine Statistiken konsultieren. Es sieht so aus: Aktuell habe ich einen recht schlechten Durchschnitt, ich liege nämlich bei nur 52 Seiten pro Tag. Daran ist aber der schlechte Lesemonat Februar – mein Umzugsmonat – schuld. Im Normalfall kommen sicher eher 60 bis 80 Seiten zusammen. Also brauche ich üblicher zwischen 4 und 5 Tagen für ein Buch von 300 Seiten.

Mein Lesetempo hat sich in der letzten Zeit nicht verändert – auch nicht die Zeit, die mir am Tag zum Lesen zur Verfügung steht (so etwa eine Stunde). Ich sehe es aber auch nicht ein, für meinen Lesegenuss einen Speed-Reading-Kurs zu besuchen Winking smile. Natürlich hätte ich nichts dagegen, monatlich mehr Bücher von meinem SUB abbauen zu können, aber ich bin auch nicht böse, wenn es nicht klappt. Also: alles gut!

Wie ist es bei euch?

Eure LeseMaus

Dienstag, 9. Februar 2016

Montagsfrage: Wie steht ihr zum Anfragen von Rezensionsexemplaren

Hallo ihr Lieben,

Buchfresserchen hat dieses Mal eine extrem interessante Frage gestellt.


Die heutige Frage lautet: Wie steht ihr zum Anfragen und unaufgeforderten Erhalten von Rezensionsexemplaren?

Ich halte mich da sehr zurück. Bei zwei, drei Verlagen stehe ich auf der Mailing-Liste, in der mir Rezensionsexemplare bei Interesse angeboten werden. Das nutze ich aber sehr selten - letztes und dieses Jahr gar nicht. Selbst im Bloggerportal bin ich noch nicht angemeldet.

Warum? Weil ich mit der Anzahl der Bücher, die ich überhaupt im Monat lesen kann, schon sehr begrenzt bin. Mein SUB tut das seine dazu. Natürlich lese ich auch gerne aktuelle Literatur - meistens reicht es aber aus, diese in der Bücherei oder der Onleihe auszuleihen. So lese ich z. B. gerade Sebastian Fitzeks "Das Joshua Profil", das ich mir als E-Book ausgeliehen habe.

Was mir aber gut gefällt, ist die Teilnahme an Leserunden bei LovelyBooks. Da bewerbe ich mich schon mal gerne um ein Freiexemplar.

Ich werde jetzt mal die Runde machen, wie ihr auf diese Frage auf euren Blogs geantwortet habt.

Eure LeseMaus

Samstag, 30. Januar 2016

Neu im Hause Maus: Zorn - Wo kein Licht | #jdtb16

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich mich ja in diesem Jahr mehr den angefangenen Reihen widmen möchte, habe ich mir nun Teil 3 der Reihe um Hauptkommissar Claudius Zorn und Schröder gekauft:



Stephan Ludwig
Zorn - Wo kein Licht
FISCHER Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-19636-4
416 Seiten
Preis: 9,99 €
Zum Buch auf der Verlagsseite: klick







Und darum geht es laut Klappentext:
Ein Mann springt im Morgengrauen von einer Brücke und erschießt sich im Fall. Ein anderer verschwindet, ein dritter überlebt eine Massenkarambolage und ist seither auf der Flucht. Auf dem Ball der Polizeigewerkschaft kommt es zu einem tödlichen Zwischenfall.
Zorn ist heillos überfordert, denn er muss die Ermittlungen zunächst in allen Fällen allein führen. Sein Kollege Schröder liegt vorübergehend mit Gehirnerschütterung im Krankenhaus – auch er saß in einem der Unfallwagen bei dem Massenzusammenstoß. Zorn kann sein Pech nicht fassen und weiß genau, dass er ohne Schröders ermittlerischen Scharfsinn keine heiße Spur haben wird.
Die Ermittlungen drohen jeden Moment aus dem Ruder zu laufen, da geht eine anonyme Nachricht ein: Alle Fälle hängen auf perfide Weise zusammen. Und Zorn hat bald eine Vermutung, wer hinter all dem stecken könnte, doch weder Schröder noch Staatsanwältin Frieda Borck glauben ihm. Ein fataler Fehler, wie sich bald herausstellen soll…
Ich freue mich schon - im Februar wird das Buch gelesen!

Dies ist übrigens mein erster Beitrag zur Challenge "Jahr des Taschenbuchs 2016", die von Petzie von Die Liebe zu den Büchern und Ramona vom Kielfeder-Blog veranstaltet wird. Der Hashtag #jdtb16 begleitet uns durch dieses Jahr!

Alles Liebe
Eure LeseMaus

Dienstag, 19. Januar 2016

Infernale - wer bin ich?

Hallo ihr Lieben,

das Homicidal Tendency Syndrome (HTS) breitet sich immer weiter aus. Jetzt, im Jahr 2021, werden bereits alle Jugendlichen in den USA auf das sogenannte "Mördergen" getestet.

Ich habe mich auch testen lassen, und zwar hier: http://www.infernale-test.de/. Nun weiß ich, welchem Charakter aus dem neuen Buch "Infernale" von Sophie Jordan ich am ähnlichsten bin: Davy!


Wer mehr zum Buch und zur Autorin wissen will, kann hier vorbeischauen: klick. Natürlich gibt es für die Teilnehmer der Aktion, die ihr Ergebnis mit dem Hashtag #SeiMehrAlsDeineGene teilen, auch ein schönes Gewinnspiel, bei dem man ein Jahr lang jeden Monat ein Buch aus dem Loewe-Verlag erhalten kann.

Viel Erfolg!

Eure LeseMaus












Donnerstag, 14. Januar 2016

Das Jahr des Taschenbuchs - auch bei mir!

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich jetzt schon länger um die Aktion "Das Jahr des Taschenbuchs" herumgeschlichen bin, habe ich mich heute entschieden, hier mit einzusteigen. 


Veranstaltet von: Petzie von Die Liebe zu den Büchern und Ramona vom Kielfeder-Blog | Challenge-Link
Dauer: 01.01. - 31.12.2016

Was ist das Ziel? Nun - es geht erst einmal einfach nur um die Liebe zum Taschenbuch. Um diese zum Ausdruck zu bringen und nebenbei den Taschenbuch-Verkauf anzukurbeln, ist jeder Teilnehmer aufgerufen, jeden Monat (mindestens) ein Taschenbuch zu kaufen und darüber in den zur Verfügung stehenden Medien zu berichten. Das kann ein aktuelles oder auch ein älteres Buch sein. Dazu gibt es auch einen speziellen Hashtag: #jdtb16

Warum ich mitmache? Weil ich zwar gerne E-Books lese, aber auch gerne in der Buchhandlung stöbern gehe. Auch tausche ich mit meiner Mutter gerne "echte" Bücher aus, da sie keinen E-Book-Reader hat. Und es gibt ein paar Reihen, die wir gemeinsam begonnen haben, so dass wir auf diese Art und Weise das eine oder andere schöne Buch ins Haus holen können. 

Es sind ja schon so viele Teilnehmer dabei - ich bin gespannt, welche Bücher im Laufe der Zeit überall einziehen dürfen!

Meine Buchkäufe werde ich immer auch hier im Beitrag aktualisieren.

Seid ihr auch dabei?

Eure LeseMaus

Januar 2016:
Stephan Ludwig: Zorn - Wo kein Licht | FISCHER Taschenbuch ➭ zum Blogartikel

Dienstag, 12. Januar 2016

Montagsfrage: Wie wichtig sind dir Klappentexte/Inhaltsangaben auf der Rückseite?

Hallo ihr Lieben,

einen Tag später kommt dieses Mal mein Beitrag zur Montagsfrage vom Buchfresserchen. Gestern war ich doch ziemlich durch den Wind, nachdem ich morgens die Nachricht vom Tode David Bowies gelesen habe. Was für ein Schock! So ein großartiger Sänger, so viele faszinierende Songs. Und jetzt - Schluss. Traurig. Gut, dass gestern noch die eine oder andere Sondersendung im Fernsehen zu sehen war. Seid ihr auch Fans von ihm gewesen?


Die heutige Frage lautet: Wie wichtig sind dir Klappentexte/Inhaltsangaben auf der Rückseite?

Klappentexte sind wichtig, ganz klar. Aber sie sind auch gefährlich. Bei einigen Büchern war ich schon froh, nicht vorher den Klappentext gelesen zu haben - so ganz spoilerfrei sind diese nämlich manchmal gar nicht.

Natürlich braucht man den Klappentext an sich schon als ersten Hinweis zur Handlung. Und genau so, wie manchmal zu viel drinsteht, kann es auch sein, dass viel zu wenig auf der Rückseite des Buches erklärt wird. Gut, dass es uns Buchblogger gibt, um hier Hinweise zu geben.

Manchmal wird die Buchrückseite aber gar nicht zur Information der etwaigen Leser verwendet, sondern zur reinen Werbung. Ich weiß nicht, wieso die Meinung irgendeiner "berühmten Person", die auf der Rückseite abgedruckt ist, besser sein soll als eine sinnvolle, spoilerfreie Inhaltsangabe. Was haltet ihr davon?

Eure LeseMaus

Sonntag, 10. Januar 2016

Was ich gelesen habe - 2016

Hier auf dieser Seite will ich in 2016 eine Liste meiner gelesenen Bücher führen:

Januar:
  1. Valhalla von Thomas Thiemeyer | Hannah-Peters-Reihe #3 | 4 Leselöwen
  2. Das Wunder der Rauhnächte von Valentin Kirschgruber | 5 Leselöwen
  3. Kleines Hundeherz sucht großes Glück von Petra Schier | 4 Leselöwen
  4. Mieses Karma hoch zwei von David Savier | 4 Leselöwen
  5. Letzte Worte von Karin Slaughter | Georgia-Serie # 2 | 3 Leselöwen
  6. Die Blutschule von Max Rhode | 2 Leselöwen
  7. Altes Land von Dörte Hansen | 5 Leselöwen

Challenges 2016: Kommentar-Challenge

Ich bin glücklich: die Kommentar-Challenge ist wieder da! Im letzten Jahr hat sich noch Bou mit ihrem Blog Bouqueen darum gekümmert, diesem Jahr wird sie ausgerichtet von Tina mit ihrem blog readingtidbits.


Kommentar-Challenge
(c) Crini


Veranstaltet von: readingtidbits | Challenge-Link
Dauer: 10.01. - 31.12.2016

Tina hat sich im Vergleich zur letztjährigen Challenge ein neues Bewertungssystem ausgedacht, bei dem die Kommentare nicht mehr nur einfach zusammengezählt werden, sondern auch Sonderpunkte erarbeitet werden können. Meine eigenen Fortschritt werde ich aber auch wie gehabt hier in meinem Beitrag veröffentlichen.

Auf ein fleißiges Kommentieren! 

Kommentare bisher:

  • Januar 2016: 25 



Samstag, 9. Januar 2016

dtv Bloggeraktion: Witch Hunter

Hallo ihr Lieben,

vielleicht habt ihr es schon beim Verlag selbst oder auf dem einen oder anderen Blog gesehen: beim dtv Verlag läuft gerade eine tolle Aktion für uns Blogger! Ganze 130 Bücher liegen als Leseexemplare bereit für diejenigen, die bis zum Beginn der Leipziger Buchmesse eine der wichtigsten Neuerscheinungen im Frühjahr 2016 vorstellen: Witch Hunter von Virginia Boecker.


dtv Verlag
Hardcover
Deutsche Erstausgabe
400 Seiten
Ab 14
ISBN 978-3-423-76135-2
Erscheint am: 18. März 2016



Klappentext: Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Wer mehr wissen will, kann jetzt schon einen Blick in die Leseprobe werfen: hier.
Versucht doch auch noch euer Glück!

Eure LeseMaus


Montag, 4. Januar 2016

Montagsfrage: Print oder E-Book, was bevorzugst du?

Hallo ihr Lieben,

nun meine Antwort zur heutigen Montagsfrage vom Buchfresserchen:


Die heutige Frage lautet: Print oder E-Book, was bevorzugst du?

Ich liebe es, ein schönes Buch zur Hand nehmen zu können. Allerdings - wenn ich heute entscheiden müsste, ob ich den Rest meines Lebens mit Print- oder E-Books leben will - dann würde ich das E-Book wählen. Mit zwei E-Readern, einem Kindle und einem Sony Reader, bin ich ohnehin für jedes Format auf der richtigen Seite, und platzsparend ist es auch noch. Ich möchte ehrlich gesagt gar nicht mehr meine ganze Wohnung mit Bücherregalen vollstellen...ich weiß, das ist fast ein Frevel gegenüber dem guten alten Printbuch.

Eine Ausnahme gibt es aber: und zwar wenn ich Sachbücher lese. Da ist es doch hilfreicher, mal einfach durchblättern zu können, etwas gezielt nachzuschlagen oder mal hier und mal da ein einzelnes Kapitel herauszusuchen. Das geht mit einem Printbuch deutlich einfacher, und da kann kein E-Book mithalten.

Eure LeseMaus

Sonntag, 3. Januar 2016

Coverwand 2015

Diese ganzen Bücher habe ich im Jahr 2015 entdecken dürfen. Dank Goodreads kann ich sie in einer tollen Übersicht präsentieren:
Verheißung
Mein Herz springt
Nur mit deinen Augen
Die magische Küchenspüle
Frettnapf
Sturz in die Zeit
Die Sehnsucht des Vorlesers
Schattenfreundin
Phönixkinder
Zorn des Himmels
Ben Fletchers total geniale Maschen
Die Katze am Fenster: Eine Advents-Katzen-Liebesgeschichte
Du bist Magie: Die unglaublichen Fähigkeiten unseres Körpers
Passagier 23
Der Ozean am Ende der Straße
Die Vier aus dem All: Eine Funny-Fiction-Geschichte
Mehr als Freundschaft?
Hope Forever
Weil wir uns lieben
Looking For Hope


LeseMaus's favorite books »