Montag, 31. Dezember 2012

Letzter Neuzugangsbericht in 2012

So, bevor das Jahr ganz herum ist, möchte ich noch schnell die im Dezember neu zu mir gelangten Bücher zeigen. Kurt hat sich dafür ein letztes Mal in Positur gesetzt:



Und diese Bücher sind es:
Riesig gefreut habe ich mich auch über zwei weitere Adventskalendergewinne, die ich aber nicht fotografieren kann, da es sich um E-Books handelt:


Annette Eickert: Sträflingskarneval vom AAVAA Verlag - ebenfalls ein Blog-Gewinn, direkt bei der Autorin selbst gewonnen, freu!








Angeline Bauer: Gefährliche Liebe einer Hofnärrin von Klarant UG - noch einmal gewonnen bei Katja!








So, nun bleibt mir nur noch, euch einen guten Start ins Neue Jahr zu wünschen! Auf geht es zum Jahreswechsel - wir sehen uns in 2013 wieder!

Liebe Grüße
Eure LeseMaus

Challenges 2013: Debutautoren

Damit ich in 2013 nicht nur SUB-Abbau betreibe, sondern auch Neues entdecken kann, habe ich mich bei LovelyBooks wieder für die Debutautorenchallenge angemeldet.

Veranstaltet von: LovelyBooks | Challenge-Link
Dauer: 01.01.2013 - 15.01.2014

Regeln:
  • Ziel ist es, 15 Debuts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren.
  •  'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. 
  • Es zählen alle Bücher, die an den Beitrag zur Challenge angehängt sind, für die Aktion.
Meine monatlichen Fortschritte werde ich hier direkt im Post veröffentlichen.

Status Dezember 2013
keine Debuts gelesen

Status November 2013:
Ein Debut gelesen und rezensiert
3. Uwe Laub: Blow Out | Rezension

Status Mai - Oktober 2013:
keine Debuts gelesen

Status April 2013:
Zwei Debuts gelesen und rezensiert
1. Alexander Odin: Pandämonium | Rezension
2. Christine Kabus: Im Land der weiten Fjorde | Rezension

Status März 2013: 
immer noch keine Debuts rezensiert

Status Februar 2013:
bisher keine Debuts gelesen - das erste kündigt sich aber schon an, im März wird es hier also erste Leseerfolge geben

Status Januar 2013:

Sonntag, 30. Dezember 2012

Challenges 2013: Monikas SUB-Abbau

So, eine letzte Challenge hätte ich noch, damit es nicht nur meinen Büchern, sondern auch meinen E-Books auf dem SUB an den Kragen geht: Monikas SUB-Abbau Challenge 2013:

http://suechtignachbuechern.blogspot.de

Veranstaltet von: Monis Buchblog | Challenge-Link
Dauer: 01.01.2013 - 31.12.2013

Regeln:

  • pro 100 gelesene Seiten: + 1 Punkt (angefangene Seiten können mitgenommen und mit anderen zusammengezählt werden...z. B. 1 Buch hat 340 Seiten, dann sind das vorerst 3 Pkt. + 40 übrige Seiten)
  • für jedes beendete Buch: + 5 Punkte
  • Neuzugänge, die gekauft wurden: - 3 Punkte
  • neue Rezensionsexemplare, Leserundenbücher, Wanderbücher und Bibliotheksbücher: - 2 Punkte
  • Gewinne + Geschenke (bei deren Kauf man nicht aktiv beteiligt ist): - 1 Punkt
  • ein Buch vom aktuellen SUB lesen (kein neuerworbenes): + 2 Punkte extra
  • ein buchkauffreier Monat (vom 1. - 30./31. eines Monats) (REs sind erlaubt, bringen aber oben angegebene Minuspunkte): + 3 Punkte extra
  • eine große Bücherbestellung ab 5 Büchern (z. B. bei Rebuy): - 3 Punkte extra
Ich freue mich darauf, erstmals Punkte zu sammeln! Mein Ziel ist natürlich, im positiven Bereich zu bleiben :-)

Meine monatlichen Fortschritte werde ich hier direkt im Post veröffentlichen.

Status Ende 2013

Wie sich herausgestellt hat, ist alles, was mit viel Zählen verbunden ist, in Sachen Challenge nichts für mich. Somit habe ich diese Challenge schon recht früh abgebrochen. Ich wäre dennoch neugierig gewesen, wie sich meine Punktzahl entwickelt hätte...

Status Februar 2013

Gekaufte Zugänge: 13 x 3 = 39 (ebenfalls wieder E-Book-Zugänge aller Art)
Rezensionsexemplare & Co: 5 x 2 = 10
Gelesene Bücher: 6 x 5 = 30
Bücher vom aktuellen SUB: 2 x 2 = 4
Punkte für gelesene Seiten: 2318 = 23
Endstand des Monats: 8 Punkte
Endstand bisher: 23 Punkte

Status Januar 2013

Gekaufte Zugänge: 17 x 3 = 51 (das liegt an den vielen kostenlosen E-Books von Amazon gerade Anfang des Monats...)
Rezensionsexemplare & Co: 3 x 2 = 6
Gelesene Bücher: 8 x 5 = 40
Bücher vom aktuellen SUB: 8 x 2 = 10
Groß-Buchkauf: 1 x 3 = 3
Punkte für gelesene Seiten: 2596 = 25
Endstand: 15 Punkte



Challenges 2013: SUB-Abbau extrem

Meinem SUB soll es also an den Kragen gehen - gute Idee! Da mir dabei besonders die Bücher am Herzen liegen, die ungelesen physisch im Regal stehen, möchte ich die Challenge SUB-Abbau extrem genau dafür nutzen: diese Zahl zu reduzieren. Dementsprechend soll es in dieser Challenge bei mir ganz bewusst nicht um meine ungelesenen E-Books gehen:


Veranstaltet von:
Kattiesbooks | Challenge-Link
Itsallaboutbooks | Challenge-Link
Dauer: 01.01.2013 - 31.12.2013

Regeln:

  1. Ihr bekommt ein Los, wenn ihr euer selbst auferlegtes Ziel für den jeweiligen Monat geschafft habt.
  2. Es wird auch dieses Jahr wieder SUB-Abbau-Aufgaben geben, die euch dabei helfen sollen, euer Ziel zu erreichen. Haltet ihr euch zusätzlich an diese Aufgabe, könnt ihr ein weiteres Los bekommen (dieses Los gibt es jedoch nur, wenn 1. erfüllt ist).
  3. Es gibt Zusatzlose:
  • Habt ihr 3 Monate in Folge euer Ziel erreicht: 1 Zusatzlos
  • Habt ihr 6 Monate in Folge euer Ziel erreicht: 2 Zusatzlose
  • Habt ihr euer Ziel in einem Monat sogar verdoppelt: 3 Zusatzlose
Mein SUB-Stand an "echten" Büchern (also ohne E-Books) beträgt aktuell 180 Bücher. Ich lese so zwischen 5 und 6 Büchern im Monat, die Hälfte davon soll ab 2013 von meinem SUB kommen. Mein Ziel ist also, 3 Bücher pro Monat abzubauen.

Meine monatlichen Fortschritte werde ich hier direkt im Post veröffentlichen.

Fazit

Mein Buch-SUB ist im Laufe des Jahres gewachsen! Mist! Gestartet bin ich mit 180 Büchern zu Beginn des Jahres 2013, ich beende das Jahr jedoch mit 193 Büchern. Ooops, das ist heftig. Aber: genau zweimal habe ich in diesem Jahr mein Abbau-Ziel von drei Büchern auch erreicht. Das bedeutet, dass irgendwo in mir Potenzial schlummert, das geweckt werden will ;-)

Status Dezember 2013:

189 Bücher SUB-Stand Anfang Dezember
7 Bücher hinzu
3 Bücher gelesen
193 Bücher SUB-Stand Ende Dezember = 4 Bücher Zugang

Zusatzaufgabe: ohne Auswirkung, da SUB-Abbau-Ziel nicht erreicht

Status November 2013:

190 Bücher SUB-Stand Anfang November
2 Bücher hinzu
3 Bücher gelesen
189 Bücher SUB-Stand Ende November = 1 Buch weniger

Zusatzaufgabe: ohne Auswirkung, da SUB-Abbau-Ziel nicht erreicht

Status Oktober 2013:

191 Bücher SUB-Stand Anfang Oktober
1 Buch hinzu
2 Bücher gelesen
190 Bücher SUB-Stand Ende Oktober = 1 Buch weniger

Zusatzaufgabe: ohne Auswirkung, da SUB-Abbau-Ziel nicht erreicht

Status September 2013:

186 Bücher SUB-Stand Anfang September
8 Bücher hinzu
3 Bücher gelesen
191 Bücher SUB-Stand Ende September = 5 Bücher Zugang

Zusatzaufgabe: ohne Auswirkung, da SUB-Abbau-Ziel nicht erreicht

Status August 2013:

190 Bücher SUB-Stand Anfang August
1 Buch hinzu
5 Bücher gelesen
186 Bücher SUB-Stand Ende August = 4 Bücher weniger

Zusatzaufgabe: ./.

Status Juli 2013:

192 Bücher SUB-Stand Anfang Juli
0 Bücher hinzu
2 Bücher gelesen
190 Bücher SUB-Stand Ende Juli = 2 Bücher weniger

Zusatzaufgabe: ohne Auswirkung, da SUB-Abbau-Ziel nicht erreicht

Status Juni 2013:

194 Bücher SUB-Stand Anfang Juni
0 Bücher hinzu
2 Bücher gelesen
192 Bücher SUB-Stand Ende Juni = 2 Bücher weniger

Zusatzaufgabe: ohne Auswirkung, da SUB-Abbau Ziel nicht erreicht

Status Mai 2013:

189 Bücher SUB-Stand Anfang Mai
8 Bücher hinzu
3 Bücher gelesen
194 Bücher SUB-Stand Ende Mai = 5 Bücher Zugang

Zusatzaufgabe: ohne Auswirkung, da SUB-Abbau Ziel nicht erreicht 

Status April 2013:

192 Bücher SUB-Stand Anfang April
4 Bücher hinzu
7 Bücher gelesen
189 Bücher SUB-Stand Ende April = 3 Bücher weniger

Zusatzaufgabe: ./.

Status März 2013:

185 Bücher SUB-Stand Anfang März
13 Bücher hinzu
6 Bücher gelesen
192 Bücher SUB-Stand Ende März = 7 Bücher Zugang

Zusatzaufgabe: ohne Auswirkung, da SUB-Abbau Ziel nicht erreicht

Status Februar 2013:

185 Bücher SUB-Stand Anfang Februar
7 Bücher hinzu
5 Bücher gelesen
2 Bücher vom SUB aussortiert
185 Bücher SUB-Stand Ende Februar = 0 Bücher Zugang

Zusatzaufgabe: Keine Online-Käufe tätigen | Ist nicht passiert, die Bücher, die ich mir gekauft habe, habe ich "ganz normal" im Buchhandel besorgt. Die Zusatzaufgabe zählt jedoch nur, wenn ich auch mein SUB-Abbau-Ziel erreicht habe - also dieses Mal leider wieder keine Punkte dafür.

Status Januar 2013:

180 Bücher SUB-Stand Anfang Januar
8 Bücher hinzu
3 Bücher gelesen
185 Bücher SUB-Stand Ende Januar = 5 Bücher Zugang

Zusatzaufgabe: Wirklich gute Begründung für den Buchzugang | siehe hier: klick
(obwohl mir das leider nichts bringt, denn um ein Zusatzlos zu erhalten, hätte ich meinen SUB planmäßig abbauen müssen)


Challenges 2013: SUB-Abbau 2011 und älter

Und nun geht es meinem Alt-SUB an den Kragen! Und zwar mit der Challenge SUB-Abbau 2011 und älter:

Veranstaltet von: Read and be yourself | Challenge-Link
Dauer: 01.01.2013 - 31.12.2013

Regeln:

  • Die Challenge wird vom Jahresanfang bis Jahresende 2013 gehen, und es geht nur um Bücher, die bis zum 31.12.2011 gekauft und noch nicht gelesen wurden.
  • Es gilt bloß, die Bücher zu lesen oder auszusortieren. Rezensieren ist nicht zwingend notwendig, um das Buch als gelesen zu kennzeichnen.
Ich habe meinen Alt-SUB aktualisiert und festgestellt, dass dort 100 Bücher (davon 10 E-Books) schlummern. Mit dieser Challenge gehe ich das jetzt an! Mein Ziel: 30 Bücher davon in 2013 abbauen.

Meine monatlichen Fortschritte werde ich hier direkt im Post veröffentlichen.

Fazit

Mein SUB-Stand mit Büchern aus 2011 und älter beträgt immer noch 92 Stück, davon 10 E-Books. Die Challenge habe ich mit 8 von 30 Zielbüchern leider nicht bestanden :-(

Status Oktober - Dezember 2013

gelesen:
./.
Summe bisher: 8 von 30

Status September 2013

gelesen:
- Anonymus: Wohin mit Vater
Summe bisher: 8 von 30

Status August 2013

gelesen:
./.
Summe bisher: 7 von 30

Status Juli 2013

gelesen:
- Sebastian Fleming: Arminius
Summe bisher: 7 von 30

Status Mai/Juni 2013

gelesen:
./.
Summe bisher: 6 von 30

Status April 2013
gelesen:
- Lola Jaye: Für immer, dein Dad
- Wayne Dyer: Im Einklang sein
Summe bisher: 6 von 30

Status März 2013
gelesen:
- Larry Winget: Halt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich
Summe bisher: 4 von 30

 
Status Februar 2013
gelesen:
- Anna McPartlin: So was wie Liebe
aussortiert:
- Volker Marquardt: Das Wissen der 35-jährigen
- Gerhard Wisnewski: Verheimlicht, vertuscht, vergessen
Summe bisher: 3 von 30

 
Status Januar 2013
Leider noch "Null"

Challenges 2013: Deutschsprachige Autoren

Im vergangenen Jahr konnte ich nicht zuletzt durch die Debutchallenge auf LovelyBooks zahlreiche interessante deutsche Autoren entdecken. Einige dieser Autoren haben mittlerweile weitere Bücher veröffentlicht, so dass mir der Lesestoff sicher nicht ausgehen wird. Da bietet sich die Teilnahme an der Challenge Deutschsprachige Autoren 2013 geradezu an:

http://herzbuecher.blogspot.de

Veranstaltet von: Herzbücher | Challenge-Link
Dauer: 01.01.2013 - 15.01.2014

Regeln:
  • Die Challenge läuft vom 1. Januar 2013 bis 15. Januar 2014.
  • Es dürfen ausschließlich Bücher von deutschsprachigen Autoren gelesen werden, d. h. von Autoren, die ihr Manuskript in deutscher Sprache verfassten.
  • Es zählen gedruckte Bücher, E-Books und Hörbücher.
  • Zu jedem Buch muss eine Rezension geschrieben werden.
  • Mindestanforderung: 10 Bücher. Pro 10 rezensierte Bücher erhalten die TeilnehmerInnen 1 Los (Schafft ihr beispielsweise 20 Bücher, dann seid ihr nach Challenge-Ende mit 2 Losen im Lostopf. Habt ihr dagegen nur 19 Bücher rezensieren können, reicht es leider nur für 1 Los.
  • Die Rezensionen dürfen auch für andere Challenges verwendet werden.
Meine monatlichen Fortschritte werde ich hier direkt im Post veröffentlichen.

Status Dezember 2013

Bücher deutscher Autoren insgesamt: 11
Bücher deutscher autoren im Dezember: 0

Status November 2013

Bücher deutscher Autoren insgesamt: 11
Bücher deutscher Autoren im November: 1
1. Uwe Laub: Blow Out | Rezension


Status Juli bis Oktober 2013

Bücher deutscher Autoren insgesamt: 10
Bücher deutscher Autoren Juli bis Oktober: 0

Status Juni 2013

Bücher deutscher Autoren insgesamt: 10
Bücher deutscher Autoren im Juni: 1
1. Andersen, Philipp/Bach, Miriam: Warte auf mich | Rezension

Status Mai 2013

Bücher deutscher Autoren insgesamt: 9
Bücher deutscher Autoren im Mai: 1
1. Berg, Eric: Das Nebelhaus | Rezension

Status April 2013

Bücher deutscher Autoren insgesamt: 8
Bücher deutscher Autoren im April: 2
1. Odin, Alexander: Pandämonium - die letzte Gefahr | Rezension
2. Kabus, Christine: Im Land der weiten Fjorde | Rezension

Status März 2013

Bücher deutscher Autoren insgesamt: 6
Bücher deutscher Autoren im März: 3
1. Szillat, Antje: Die Tiefen deines Herzens | Rezension
2. Fey, Stephanie: Die Verstummten | Rezension
3. Ross, Stephanie: Jay - Explosive Wahrheit | Rezension

Status Februar 2013

Bücher deutscher Autoren insgesamt: 3
Bücher deutscher Autoren im Februar: 1
1. Wagner, Antje: Vakuum | Rezension

Status Januar 2013

Bücher deutscher Autoren im Januar: 2
1. Ruebenstrunk, Gerd: Der Zauberlehrling | Rezension
2. Dölger, Sylvia M. Unerwünscht. Bd. 1 der Serie fünfzehn | Rezension

Challenges 2013: Wälzer-Challenge

Auch in 2013 möchte ich wieder an einer Wälzer-Challenge teilnehmen, da noch einige Wälzer auf meinem SUB ihr Dasein fristen. Ich habe mich für folgende Challenge entschieden, die zwar schon seit Oktober läuft, aber für die ich noch ein ganzes Jahr Zeit habe:

http://chocolatpony.wordpress.com

Veranstaltet von: Chocolat Pony | Challenge-Link
Dauer: 01.10.2012 - 31.12.2013

Regeln:

  • Als Wälzer zählt jedes Buch über 550 Seiten.
  • Das Buch muss im Zeitraum von Oktober 2012 bis Dezember 2013 gelesen werden.
Ich nehme mir 10 Wälzer für 2013 vor.

Meine monatlichen Fortschritte werde ich direkt hier im Post dokumentieren.

Jahresendstand und Fazit

7 Wälzer gelesen - mein Ziel habe ich somit um drei Wälzer verfehlt. Es gab jedoch drei weitere Bücher mit über 500, jedoch unter 550 Seiten, und wenn ich die mitzählen würde, sähe es schon ganz anders aus. Fazit: gar nicht so übel, obwohl ich die Challenge offiziell verloren habe.

Status Dezember 2013

keine Wälzer

Status November 2013

6. Jussi Adler-Olsen: Erwartung - Der Marco-Effekt | 576 Seiten
7. Stephen Baxter: Die letzte Flut | 751 Seiten

Status Oktober 2013

keine Wälzer

Status September 2013

keine Wälzer, mit 523 und 528 Seiten bei "Die Frau des Fotografen" von Kim Edwards und "Die Saat" von Guillermo del Toro nur beinahe ;-) 

Status August 2013

4. Lynwood Barclay: Kein Entkommen | 576 Seiten
5. Kajsa Ingemarsson: Das große Glück kommt nie allein | 573 Seiten

Status Mai bis Juli 2013

keine Wälzer in dieser Zeit :-(

Status April 2013


3. Christine Kabus: Im Land der weiten Fjorde | 590 Seiten

Status März 2013


2. Jussi Adler-Olsen: Das Alphabethaus | 592 Seiten

Status Februar 2013


0 Wälzer, jedoch wieder haarscharf, nämlich mit 529 Seiten bei Eva Stachniak's "Der Winterpalast".

Status Januar 2013


1. Marcus Heitz: Oneiros | 624 Seiten
Mit zwei weiteren Büchern bin ich gerade so am Wälzer vorbeigeschrammt, nämlich mit Jussi Adler Olsens "Verachtung" (544 Seiten) und Britta Haslers "Das Schweigen der Bilder" (539 Seiten).


Challenges 2013: Auf die hohe Kante

Mit diesem Post eröffne ich den Reigen der Challenges, die ich mir für das kommende Jahr ausgesucht habe. Den Anfang macht die "Auf die hohe Kante" Challenge:

http://www.diebuechertante.de


Veranstaltet von: Die Büchertante | Challenge-Link
Dauer: 01.01.2013 - 31.12.2013

Regeln:
  • Für jedes gelesene/gehörte Buch kommt ein beliebiger Betrag ins Sparschwein. Ob das 5 Cent oder 5 Euro sind, bleibt euch überlassen.
  • Als "Buch" zählen sowohl gedruckte als auch elektronische Bücher und Hörbücher.
  • Am 31.12.2013 wird Kassensturz gemacht und dann darf das Geld auf den Kopf gehauen werden.
  • Teilnehmen kann jeder, denn eigentlich reicht schon ein Sparschwein und vielleicht ein Zettel, auf dem ihr euch überblicksweise eure Einnahmen notiert.
  • Die Challenge startet am 1.1.2013, Einstieg ist jederzeit möglich.
Ich habe mir folgende Sparbeträge überlegt:
  • 0,50 Euro für jedes Buch oder E-Book, das ab dem 1.1.2013 zu mir gelangt ist
  • 1,00 Euro für jedes Buch oder E-Book von meinem SUB bis zum 31.12.2012
  • 2,00 Euro für jedes Hörbuch
Meine monatlichen Fortschritte werde ich hier direkt im Post veröffentlichen.

Status Ende 2013

Wie sich herausgestellt hat, ist mir das Nachrechnen im Laufe des Jahres zu aufwändig geworden. Ich habe die Beträge auch nicht konsequent beiseite gelegt, so dass ich nicht wirklich einen "Topf" habe, aus dem ich mich Ende des Jahres hätte bedienen können. Fazit: das war für mich nicht die geeignete Challenge.

Status April 2013

Bücher vom Alt-SUB: 2 x 1,00 € = 2,00 €
Neue Bücher: 7 x 0,50 € = 3,50 €
Hörbücher: 3 x 2,00 € = 6,00 €
Summe April 2013: 11,50
Summe gesamt: 33,50 €

Status März 2013

Bücher vom Alt-SUB: 1 x 1,00 € = 1,00 €
Neue Bücher: 6 x 0,50 € = 3,00 €
Hörbücher: 2 x 2,00 € = 4,00 €
Summe April 2013: 8,00
Summe gesamt: 22,00 €

Status Februar 2013

Bücher vom Alt-SUB: 1 x 1,00 € = 1,00 €
Neue Bücher: 5 x 0,50 € = 2,50 €
Hörbücher: 2 x 2,00 € = 4,00 €
Summe Februar: 7,50 €
Summe gesamt: 14,00 €

Status Januar 2013

Bücher vom Alt-SUB: 5 x 1,00 € = 5,00 €
Neue Bücher: 3 x 0,50 € = 1,50 €
Hörbücher: 0 x 2,00 € = 0,00 €
Summe Januar: 6,50 €


Endstand Seiten-Zähl-Challenge 2012

Und hier der Enstand zur Seitenzähl-Challenge von Bella auf Bellas Wonderworld:



  1. Thilo Corzilius: Ravinia (399 Seiten)
  2. Cecilia Ahern: Ein Moment fürs Leben (419 Seiten)
  3. Sabine Thiesler: Der Kindersammler (526 Seiten)
  4. Eva Völler: Zeitenzauber (336 Seiten)
  5. Herman Koch: Sommerhaus mit Swimmingpool (345 Seiten)
  6. Peter Prange: Himmelsdiebe (503 Seiten)
  7. Horst Burger/Achim Köppen: Der Parzival-Code und die Externsteine (168 Seiten)
  8. Mara Laue: Smaradgjungfer (240 Seiten)
  9. Max Landorff: Der Regler (335 Seiten)
  10. Andreas Séché: Namiko und das Flüstern (176 Seiten)
  11. Petra Hammesfahr: Die Schuldlosen (384 Seiten)
  12. Sylvia M. Dölger: Zum Teufel mit Barbie! (193 Seiten) 
  13. Nesch, Thorsten: Verkehrt (222 Seiten)
  14. Reifenberg, Frank Maria: Unsichtbare Blicke (395 Seiten)
  15. Pax, Rebekka: Flammenmond (464 Seiten)
  16. Voss, Willi: Bitteres Blut (320 Seiten)
  17. Rother, Stephen M: Ich bin der Herr deiner Angst (576 Seiten)
  18. Sibylle Knauss: Fremdling (383 Seiten)
  19. von Bülow, Trixi: Ich wünsche mir, dass endlich mal was Schönes passiert (327 Seiten)
  20. Roth, Mila: Spionin wider Willen I (170 Seiten)
  21. Tripp, Dawn: Das Liebesspiel (310 Seiten)
  22. Schier, Petra: Die Eifelgräfin (569 Seiten)
  23. Clausen, Murmel: Frettsack (320 Seiten)
  24. Brodie, Laura: Stimmen in der Nacht (332 Seiten)
  25. Ahern, Cecilia: Solange du mich siehst (122 Seiten)
  26. Slottke, Kirsten: Mörderische Pläne (320 Seiten)
  27. Olsberg, Karl: Mygnia - die Entdeckung (172 Seiten)
  28. Dölger, Sylvia M.: Hinter deiner Tür (199 Seiten)
  29. Beer, Anika: Als die schwarzen Feen kamen (446 Seiten)
  30. Joyce, Rachel: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (384 Seiten)
  31. Brasch, Marion: Ab jetzt ist Ruhe (384 Seiten)
  32. Itterheim, Jessica & Diana: Schloss der Engel (430 Seiten)
  33. Röder, Petra: Traumfänger (292 Seiten)
  34. Römling, Michael: Schattenspieler (349 Seiten)
  35. Hotel, Nikola: Rabenblut drängt (359 Seiten)
  36. Picoult, Jodie: Ein Lied für meine Tochter (576 Seiten)
  37. Krist, Martin: Die Mädchenwiese (412 Seiten)
  38. Ross, Stefanie: Fatale Bilanz (392 Seiten)
  39. Ruebenstrunk, Gerd: Rebellen der Ewigkeit (416 Seiten)
  40. Schier, Petra: Das Haus in der Löwengasse (416 Seiten)
  41. Böckl, Manfred: Der Bayerische Hiasl (352 Seiten)
  42. Laue, Mara: Talisker Blues (356 Seiten)
  43. Steyer, Nicole: Die Hexe von Nassau (640 Seiten)
Macht insgesamt 15.403 gelesene und - wie vorgegeben - auch rezensierte Buchseiten. Mein Ziel von 20.000 habe ich damit zwar nicht erreicht, aber für mein erstes Bloggerjahr bin ich sehr zufrieden.

Endstand Now-or-never-Challenge 2012 (Abgebrochen)

Mein eigentlicher Challenge-Favorit, die Now-or-never-Challenge von Lena mit ihrem Blog Seite um Seite, ist leider während des ganzen Jahres ein Sorgenkind geblieben.




Es sollten Bücher gelesen werden, die nicht auf dem SUB liegen, sondern schon lange auf der Wunschliste stehen. Außerdem müssen sie vor dem Jahr 2011 erschienen sein.

Ich habe lediglich ein Buch gelesen (Hera Lind: Der Mann, der wirklich liebte) und ein paar weitere Bücher tatsächlich mittlerweile besorgt. Aber diese müssen nun einfach noch etwas auf dem SUB bleiben und mit ins nächste Jahr wandern.

Endstand Autoren-Lesechallenge 2012

Weiter geht es mit der Autoren-Lesechallenge von Kerstin auf Kastanies Bücher Blog:




Ich bin ziemlich inkonsequent vorgegangen und habe es deswegen nicht mehr geschafft, die noch ausstehenden Buchstaben (bis auf einen) seit dem letzten Update zu bewältigen. So sieht es jetzt aus:


A: Ahern, Cecilia: Ein Moment fürs Leben
B: Burger, Horst (& Köppen, Achim): Der Parzival-Code und die Externsteine
C: Corzilius, Thilo: Ravinia
D: Sylvia M. Dölger: Zum Teufel mit Barbie
E:
F: Sebastian Fitzek: Der Augenjäger
G:
H: Hammesfahr, Petra: Die Schuldlosen
I: Itterheim, Jessica & Diana: Schloss der Engel
J: Joyce, Rachel: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
K: Koch, Herman: Sommerhaus mit Swimmingpool
L: Landorff, Max: Der Regler
M: Meisheit, Michael: Soap
N: Nesch, Thorsten: Verkehrt
O: Olsberg, Karl: Mygnia - Die Entdeckung
P: Prange, Peter: Himmelsdiebe
Q:
R: Reifenberg, Frank Maria: Unsichtbare Blicke
S: Schier, Petra: Die Eifelgräfin
T: Thiesler, Sabine: Der Kindersammler
U:
V: Völler, Eva: Zeitenzauber
W:
X: Pax, Rebekka: Flammenmond
Y:
Z:

Es fehlen mir zu meinem Glück leider noch 7 Buchstaben - vielleicht gelingt es mir im nächsten Jahr mit einem neuen Versuch :-)

Endstand Wälzer-Challenge 2012

Nun ist es aber an der Zeit, meinen Stand bei den Challenges festzustellen. Ich fange mal an mit der Wälzer-Challenge von Alexandra.


Gelesen habe ich bisher:
  1. Sabine Thiessler: Der Kindersammler (526 Seiten)
  2. Stephan Rother: Ich bin der Herr deiner Angst (576 Seiten)
  3. Richard Dübell: Die Pforten der Ewigkeit (861 Seiten)
  4. Petra Schier: Die Eifelgräfin (569 Seiten)
  5. Petra Schier: Die Gewürzhändlerin (544 Seiten)
  6. Jodi Picoult: Ein Lied für meine Tochter (576 Seiten)
  7. Felix J. Palma: Die Landkarte des Himmels (896 Seiten)
  8. Steyer, Nicole: Die Hexe von Nassau (640 Seiten)
Ein Wälzer pro Monat hätte mir besser gefallen, aber immerhin. Nur habe ich leider nicht geschafft, jeden der Wälzer zu rezensieren.

Nun werde ich mich aber mal auf den Weg machen und schauen, ob es eine ähnliche Challenge auch im kommenden Jahr wieder gibt - mein SUB gibt noch etliche Wälzer her.

Dienstag, 25. Dezember 2012

Weihnachtsaktion nicht nur bei Amazon

Hallo ihr Lieben,

dass Amazon eine Weihnachtsaktion gestartet hat und im Rahmen der "Kindle Gratis Tage" vom 25. Dezember bis zum 6. Januar jeden Tag ein E-Book gratis zur Verfügung stellt, ist bestimmt schon den meisten von euch bekannt. Amazon gibt diese Aktion ja auch immer im Kindle-Post bekannt. Heute gab es sage und schreibe sogar fünf E-Books umsonst, darunter "Night School" von C. J. Daugherty und "Der Präsident" von David Baldacci.

Was aber bisher nur wenigen bekannt ist: Pageplace, das E-Book-Portal der Telekom, hat ebenfalls eine Gratis-Aktion. Die ist besonders interessant für Leute mit einem E-Book-Reader, der auf das ePub-Format angewiesen ist. Als Festtagsspecial gibt es bei Pageplace vom 25.12. bis zum 29.12. ebenfalls jeden Tag ein E-Book kostenlos. Heute z. B. den Krimi "Dürre Beweise" von von Manfred Rebhandl.

Kennt ihr weitere Portale, die jetzt zu Weihnachten eine Gratis-Aktion durchführen? Ich kenne noch nicht so viele weitere Download-Shops - daher bin ich für jeden Tipp dankbar!

Liebe Grüße

Eure
LeseMaus




Montag, 24. Dezember 2012

Frohes Fest!

Ihr Lieben,

habt ein schönes, geruhsames Weihnachtsfest mit hoffentlich vielen Lesestunden! Nehmt euch Zeit für euch selbst und eure Lieben und genießt die schönen Tage.

Eure 

LeseMaus

Christmas Reading Marathon 2012

Hallo ihr Lieben,

trotz oder gerade weil Weihnachten ist, möchte ich mir besonders viel Zeit zum Lesen gönnen. Glücklicherweise bin ich nicht in jeder freien Minute verplant, so dass ich einiges schaffen könnte. Ich bin noch nicht ganz sicher, welche Bücher ich mir so vornehmen werde, denn ggf. werde ich ja heute abend noch etwas Schönes auspacken können.

Anii hatte vor zwei Tagen bei LovelyBooks zu einem Christmas-Reading-Marathon aufgerufen und sogar noch die Zeit gefunden, ein kleines Logo dafür zu basteln:



Ich werde also dort auch meine Updates posten. Es ist erst der zweite Lesemarathon für mich - und der erste, über den ich auf meinem Blog berichten werde. Also: los geht's.

Aktueller Stand:
"Dicke Hose" von Mia Morgowski: Seite 226 von 352 Seiten
"Mondscheinbiss" von Janin P. Klinger: 23 % von 100 %

Start: 24.12.2012 13:30 Uhr


Zunächst einmal starte ich mit meinem Neuzugang aus dieser Woche: "Dicke Hose" von Mia Morgowski aus dem Rowohlt Verlag.

Ich habe noch in der Nacht angefangen und die ersten 21 Seiten gelesen. Heute morgen zum Frühstück bin ich dann bis zur Seite 105 vorgedrungen.

Dann stand erst der Einkauf an, und jetzt wird der Tannenbaum geschmückt. Ich hoffe, ich kann nachher wieder ein lesetechnisches Päuschen einlegen!

Update 1: 25.12.2012 21:50 Uhr

Heute war mehr los als gedacht. So konnte ich leider doch nur nach dem Aufwachen "Dicke Hose" weiterlesen. Da bin ich jetzt auf Seite 172.

Ganz begeistert bin ich von dem Buch nicht, deswegen habe ich mir auch noch eine Alternative gesucht: "Mondscheinbiss" von Janin P. Klinger aus dem Sieben-Verlag. Ich bin ja nicht der große Vampir-Fan, hier handelt es sich aber nicht um einen Schmachtfetzen, sondern um eine Art Thriller, in dem eine Werwölfin und ein Vampir gemeinsam einen Verbrecher jagen. In dieser Kombination gefällt mir das gut - es erinnert mich etwas an Marcus Heitz' Judas-Reihe, die ja auch alles andere als plüschig daher kommt. Ich habe 9 % des E-Books auf meinem Kindle gelesen.

Update 2: 26.12.2012 11:15 Uhr

Ein geruhsames Aufwachen hat mir weitere 54 Seiten von "Dicke Hose" ermöglicht. Außerdem habe ich noch zwei weitere Kapitel von "Mondscheinbiss" auf meinem Kindle gelesen - das entspricht weiteren 14 % des E-Books.

Jetzt ist aber erst einmal ein spätes Frühstück (also eher ein Brunch) angesagt, und dann sehen wir weiter.

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Neuerscheinung: Im Herzen die Rache

Hallo ihr Lieben,

in den Neuerscheinungen des Loewe-Verlags für den Januar 2012 habe ich etwas entdeckt, das in meinen Augen eher ungewöhnlich daher kommt: der Auftakt einer Trilogie in Form eines Thrillers. Trilogien gibt es bei Jugendbuchverlagen ja sonst häufiger aus dem Bereich Fantasy/Dystopie. Insofern bin ich gespannt, ob der Roman wirklich ohne fantastische Elemente auskommen wird. Und darum geht es hier:


Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.

Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin.


Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.


Ich finde die Aufmachung des Buches ebenfalls ungewöhnlich. Es kommt eher retro daher, und den Thriller merkt man dem Buch auch auf den ersten Blick nicht an. Erscheinen wird der Roman schon bald, und zwar am 16. Januar. Mit einem Klick aufs Cover gelangt ihr übrigens auf die Verlags-Website zum Buch, und hier ist der Trailer:


Liebe Grüße
Eure LeseMaus

Samstag, 15. Dezember 2012

Rezension "Die Hexe von Nassau" von Nicole Steyer

Berührend authentisch



Nicole Steyer
Die Hexe von Nassau
Knaur Taschenbuch Verlag
ISBN 978-3-426-51132-9
Erschienen am 02.11.2012
9,99 €
Buch auf Verlagsseite: klick
Buch bei Amazon: klick

Der Weg zu mir: Dieses Buch stammt aus einer LovelyBooks-Leserunde, die aufgrund der sehr regen und informativen Beteiligung der Autorin ganz besonders interessant war. Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Droemer Knaur für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Der erste Satz: "Dicke weiße Schneeflocken fielen wie Watte vom Himmel, tanzten durch die Luft und schwebten langsam und sacht herab."

Das Äußere: Das Taschenbuch ist mit seinen mehr als 600 Seiten zunächst einmal ein richtiger Wälzer - wie dafür gemacht, für einige Zeit in den Tiefen des 17. Jahrhunderts zu versinken. Das Cover zeigt eine Frau vor einer eher antik wirkenden Stadtansicht. Damit hat das Buch direkt eine historische Anmutung, ohne zu aufdringlich das Motiv als solches in den Vordergrund zu lenken - gefällt mir gut!

Das Innere: Die junge Katharina lebt mit ihrer Mutter im Städtchen Idstein im Herzogtum Nassau. Die beiden Frauen sorgen selbst für ihren Lebensunterhalt und sind als Näherinnen tätig. Ein Zubrot verdient sich Katharina bei der Pferdepflege auf einem nahegelegenen Bauernhof. Doch mit dem unbeschwerten Leben ist es vorbei, als der Graf sich dazu entschließt, der Hexenverfolgung nachzugehen. Prompt springt die halbe Bevölkerung auf das Thema an, so dass in kurzer Zeit Gewalt und Ungerechtigkeit an der Tagesordnung sind. Als auch Katharina und ihre Mutter auf einmal in den Fokus des Henkers Leonhard Busch geraten, nimmt das Unglück seinen Lauf...

Das Wesentliche: Katharina wächst dem Leser sehr schnell ans Herz. Die junge Frau steht an der Schwelle zum Erwachsenwerden und erlebt zu Beginn des Buches ihre erste Liebe, als Andreas, der Freund aus Kindertagen, als angehender Pfarrer zurück ins Dorf kommt. Undenkbar, dass man ihr nicht von Herzen alles Gute wünscht. Auch Marie, Katharinas beste Freundin, ist eine sympathische Figur. Auch sie lebt ihr Leben, mit Mutter, Großvater und Tochter in direkter Nachbarschaft zu Katharina. Als das Unglück nacheinander über beide Familien hereinbricht, will man es kaum glauben.

Besonders schockiert hat mich, dass die Hexenverfolger ganz bewusst und damit "strategisch" vor Frauen jünger als 40 Jahre halt gemacht haben - einfach damit keine Frauen im gebährfähigen Alter hingerichtet werden. Welche Willkür damals geherrscht haben muss, ist mir erst dabei so richtig klar geworden. Auch hat mir das Buch erst bewusst gemacht, dass letztlich jeder der verantwortlichen Beteiligten die Geschehnisse zu seinem eigenen Zweck missbraucht hat - vom Grafen selbst bis hin zum Henker. Der Henker selbst ist als der furchtbare Mensch geschildert, der er wohl auch war. Er war kein Mann, der "einfach nur" seinen Lebensunterhalt verdient hat - nein, scheinbar hat er das alles auch noch genossen. Oftmals musste ich mich während der Lektüre förmlich schütteln, so eindringlich hat Nicole Steyer den Henker und seine Gefolgsleute beschrieben.

Überhaupt habe ich in diesem Buch vieles über die Foltermethoden im Rahmen der Hexenverfolgung gelernt (leider). Vieles davon habe ich lieber nicht wissen wollen - es ist unbeschreiblich, wie sehr die Frauen (und auch Männer - auch das habe ich erst durch das Buch erfahren) leiden mussten.

Am Anfang des Buches habe ich gedacht, dass der Schreibstil mit seinen eher kurzen, klaren Sätzen sehr einfach gehalten ist. Erst im Laufe der Lektüre ist mir mehr und mehr klar geworden, dass die Autorin diese Schreibweise ganz bewusst einsetzt, um die Gefühls- und Gedankenwelt ihrer Protagonisten in ihrer Zeit zu verdeutlichen. Insofern nutzt Nicole Steyer auf eine für mich doch transparente Weise die Sprache als gestalterisches Element, um dem Leser die Denkweise ihrer Figuren zu veranschaulichen. Hiermit ist der Spagat zwischen der tatsächlichen damaligen Sprechweise und heutigem Leseverständnis gelungen.

Die Protagonistin Katharina wächst im Laufe des Romans mehr als einmal über sich hinaus. Trotz allem, was sie erlebt hat, lässt sie sich nicht unterkriegen. Insofern macht das Buch bei aller Schrecklichkeit der Geschehnisse auch Mut, das Leben immer wieder siegen zu lassen.

Ich werde sicher nach weiteren Büchern von Nicole Steyer Ausschau halten - wie es aussieht, haben wir die Autorin im Laufe der Leserunde zu einer Fortsetzung überreden können ;-)


Das Fazit: Nicole Steyer hat mit ihrem Roman in meinen Augen ein beeindruckendes Debüt vorgelegt. Sie schafft es, auf eine einerseits ruhige und doch intensive und eindringliche Weise das Schicksal Ihrer Protagonistinnen in der Zeit der Hexenverfolgung darzustellen. Ihre Schilderungen stehen immer in Kontext der gesellschaftlichen Verhältnisse in eben dieser Zeit - auf eine Art und Weise, die lange nachwirkt.

Die Bewertung:
 

Freitag, 14. Dezember 2012

Sieben-Verlag Adventsgeschenk: Feennacht

Guten Morgen,

und schon ist wieder eine Woche vergangen, ich bekomme langsam Panik wegen der fehlenden Weihnachtsgeschenke...zumal einige davon noch bestellt werden müssen.

Da bin ich ja froh, dass sich wenigstens der Sieben-Verlag Gedanken darum macht, was er UNS schenken kann: Denn das ist heute der erotische Roman "Feennacht" von Nina Hansemann.


Zum Klappentext:
Schlafen, trainieren, Kreaturen töten – Leilas Leben ist perfekt. Bis zu dem Tag, an dem sich die Fee Vanora aus ihrem Kristallkäfig und somit aus dem ihr auferlegten Bann befreit. Auf Rache sinnend, wird Vanora zu einer Bedrohung für die Welt der Menschen. Der Einzige, der Leila im Kampf gegen Venora helfen kann, ist ausgerechnet ebenfalls vom Volk der Feen. Der unwiderstehliche Luthias. Ihm hat Leila ihre seltenen Niederlagen zu verdanken.

Luthias lässt keine Gelegenheit aus, Frauen zu erobern, und lebt auch sonst die hinterlistige Art seines Volkes mit Genuss aus. Obwohl sich Leila nicht in die Schlange seiner Verehrerinnen einreihen will, und ihm keinesfalls zu trauen ist, fällt es ihr zunehmend schwerer, sich seinem Charme zu entziehen. Nicht ahnend, dass Luthias in der Tat seine eigenen Pläne verfolgt, lässt sie immer mehr Nähe zu ...

Ihr könnt euch das Buch direkt im Webshop des Verlags im Wunschformat (PDF, ePub oder mobi) oder bei Amazon herunterladen. Achtung - heute früh ist der kostenlose Download bei Amazon noch nicht freigeschaltet, das wird bestimmt wie immer erst gegen Mittag etwas.

Viel Spaß damit.

Eure LeseMaus

Freitag, 7. Dezember 2012

Sieben-Verlag Adventsgeschenk: Schwanentanz

Guten Morgen, ihr Lieben,

bevor ich in den Tag starte, möchte ich euch kurz Bescheid sagen, dass es heute das zweite Adventsgeschenk vom Sieben-Verlag gibt. Letzte Woche wurde die Aktion schon gestartet (den Anfang habe ich dummerweise verpasst). Auf jeden Fall gibt es heute, am 14. und am 20.12 jeweils ein E-Book gratis.

Dieses Mal gibt es den erotischen Roman "Schwanentanz" von Jean Francis. Jean Francis kennt ihr vielleicht besser unter dem Namen Jennifer Benkau.


Sieben-Verag
Der Klappentext klingt auf jeden Fall schon einmal, als wäre die Erotik in diesem Roman recht interessant verpackt:

Die Sídhe nannten sich das Feine Volk aus den Hügeln. In vergangenen Zeiten sprach man nur im Flüsterton über sie. Im Mondschein kamen sie in die Dörfer und raubten den Frauen die Ehegatten aus den Betten und die Söhne aus den Wiegen. Als Liebessklaven mussten Menschenmänner die unersättliche Lust der Sídhefrauen stillen. Aber dann verschwand das Feine Volk. Ging zurück nach Avalon. So heißt es in den Legenden. Heute weiß niemand mehr, dass eine von ihnen zurückblieb.

Brandon Cnocach, der ranghöchste Krieger der Sídhefürstin Cara, hat längst vergessen, wie viele Fluchtversuche hinter ihm liegen. Caras Bann dominiert seinen Körper sowie seinen Geist, trotz seines Freiheitsdrangs ist er ihr hörig. Erst Suzanna, eine Balletttänzerin aus London, deren Hingabe der junge Krieger fordert, verleiht ihm neuen Mut. Doch Mut allein ist im Kampf gegen eine Sídhefürstin sehr, sehr wenig …


Ihr könnt euch das Buch direkt im Webshop des Verlags im Wunschformat (PDF, ePub oder mobi) oder bei Amazon herunterladen.

Habt einen schönen Freitag!

Eure LeseMaus

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Der Mausemonat 11-2012 und E-Book-Download-Tipp

Hallo ihr Lieben,

nach einem ausgiebigen Weihnachtsmarktbesuch mit den Kollegen aus meiner Abteilung muss ich mich jetzt erst einmal zuhause von den Leckereien erholen. Es gab afrikanische Wraps mit Gemüse-Pilz-Käse-Füllung und einen Bratapfel mit Vanillesoße. Mmh, traumhaft. Ich konnte mich dann glücklicherweise bremsen, als ich vor der Crepes-Bude stand. Aaaber nur für kurze Zeit, denn es steht noch mein alljährlicher Weihnachtsmarkt-Besuch mit meiner Mutter an. Ich habe mir extra dafür frei genommen, und ich freue mich jedes Mal total darauf - ist halt so ein reiner Mutter-Tochter-Tag, total schön.

Hier ist erst einmal meine Statistik für den vorletzten Monat des Jahres.

Statistik November 2012

6 gelesene Bücher
2.940 Seiten gesamt
= durchschnittlich 490 Seiten pro Buch
= durchschnittlich 98 Seiten pro Tag

Es waren dieses Mal richtig viele Highlights dabei, bei denen ich richtig froh bin, sie gelesen zu haben. Ausnahmslos Neuerscheinungen aus 2012, ich glaube, das hatte ich dieses Jahr auch noch nicht. Die Rezis zu den Leserunden-Büchern werde ich noch erstellen, dann werdet ihr sehen, wieso ich so begeistert war.

So, nun muss ich aber erst einmal die Geschenkelisten sortieren, denn heute ist mir klar geworden, dass es gar nicht mehr lang bis Weihnachten hin ist - und was ich alles noch bis dahin besorgen muss, kreisch!

Oops, jetzt hätte ich fast den Hinweis auf das aktuell bei Amazon kostenlose E-Book vergessen: es ist die Gesamtausgabe von "Darkside Park", einer Reihe von Mystery-Thrillern aus dem Hause Psychothriller GmbH. Ich habe die ersten Folgen als Hörbücher gehört, und sie haben mich sehr fasziniert. Daher vermute ich mal, dass sich die Reihe auch als schriftliche Lektüre gut dazu eignet, in die Atmosphäre von Porterville einzutauchen, der amerikanischen Kleinstadt, die den Rahmen um die 18 Geschichten zieht. Hier geht es zum Download: klick.

Liebe Grüße

Eure LeseMaus


Freitag, 30. November 2012

Riesen-Überraschung zum Advent

Hallo in die Runde,

ich muss euch unbedingt den Adventskalender zeigen, den ich heute geschickt bekommen habe. Da hätte ich nie mit gerechnet, ich bin fast hintenüber gefallen, als ich das Paket aufgemacht habe: 


Sieht das nicht super aus? Jedes kleine Päckchen ist anders verpackt, und es sind wohl alles selbstgemachte Geschenke enthalten. Nicht nur von meiner lieben Freundin Natascha (Rosa4052), sondern auch von zahlreichen anderen kreativen Leuten, die auch wie sie selbst auf Dawanda unterwegs sind. 

Jetzt freue ich mich noch einmal mehr, dass morgen die Adventskalenderzeit beginnt :-)

Eure
LeseMaus

Mittwoch, 21. November 2012

LovelyBooks Leserpreis 2012 - die Abstimmphase läuft


Vielleicht habt ihr es in den vergangenen Wochen schon gesehen: bei LovelyBooks wird auch dieses Jahr wieder der Leserpreise 2012 vergeben:



In der vorangegangenen Nominierungsphase wurden insgesamt 3.500 Bücher für die verschiedenen Kategorien vorgeschlagen. Jetzt geht es in die heiße Phase, in der die Top-Bücher 2012 gewählt werden können.

Noch bis zum 26. November könnt ihr auch mitmachen. Klickt einfach auf das obige Banner und stimmt mit ab. Das funktioniert auch ohne LovelyBooks-Accout: einfach auf das gewünschte Buch klicken und nur mit Name und E-Mail-Adresse teilnehmen.

Ich bin gespannt, welche Bücher dieses Mal das Rennen machen werden!

Liebe Grüße

Eure LeseMaus



Sonntag, 18. November 2012

Neuzugänge - erster Post im November

Heute durfte sich Kurt, mein Leselöwe, mal wieder in Positur setzen, damit wir euch gemeinsam die Neuzugänge vorstellen können, die den Weg ins Bücherhaus gefunden haben.

Es geht los mit einem ertauschten Buch, hinter dem ich her bin, seit ich die Leserunde bei Lovelybooks, die zu Beginn dieses Jahres lief, etwas verfolgt habe:

Dann hatte ich das große Glück, eine Verlosung bei LovelyBooks zu gewinnen. Das Buch ist erst im letzten Monat erschienen - ich werde es deswegen möglichst schnell lesen und rezensieren.

Ich darf außerdem zwei Leserunden bei LovelyBooks  mitmachen, die momentan schon laufen:
Beide Bücher können mich bisher gut fesseln - mal sehen, was ich nach dem Lesen sagen werde - denn gerade das Thema Hexenverfolgung ist ganz schön hart. 

So ihr Lieben, wenn ihr nun noch Hörbuch-Nachschub haben möchtet, dann könnt ihr euch mal die Seite des Rhein-Main-Verkehrsverbunds ansehen. Hier gibt es nämlich im Augenblick den ersten Teil der Bröhmann-Reihe, "Toter geht's nicht" von Dietrich Faber kostenlos zum Download. Viel Spaß dabei!

LG

LeseMaus





Sonntag, 11. November 2012

Rezension "Talisker Blues" von Mara Laue


Schottische Morde und sympathische Charaktere


Mara Laue
Talisker Blues. Ein Schottland-Krimi

Goldfinch Verlag

Taschenbuch
356 Seiten
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN 978-3-940258-16-8
12,95 EUR

 

Der Weg zu mir: Für dieses Buch habe ich mich bei Blogg dein Buch beworben, denn Mara Laue hat mir als Schriftstellerin schon mit ihrem Roman „Die Smaragdjungfer“ (Rezi hier: klick) sehr gut gefallen. Bei dieser Gelegenheit konnte ich dann auch erstmalig den Goldfinch-Verlag kennen lernen, der sich auf Bücher über Großbritannien spezialisiert hat. Vielen Dank also an dieser Stelle an Blogg dein Buch und den Goldfinch Verlag.

Der erste Satz: <<Die Fähre von Mallaig nach Armadale pflügte durch das graue Wasser des Sound of Sleat, „over the Sea to Skye“.>>

Das Äußere: Man sieht auf dem Cover des Taschenbuchs ein Stück Strand, das vom Meer überspült wird. Auf dem Sand liegt eine blutbesudelte Flasche, das Blut färbt sogar den Sand rot. Dadurch sieht man dem Buch auch direkt den Krimi an. Wer den Klappentext liest, erkennt in der Flasche die geleerte Whiskyflasche, die ein wichtiges Indiz im Kriminalfall ist. 

Das Innere: Kieran MacKinnon kehrt endlich wieder auf seine schottische Heimatinsel Skye zurück. 20 Jahre hat er im Gefängnis gesessen, denn man hat ihn wegen des Mordes an Allison, seiner damaligen Freundin, verurteilt. Nur kann Kieran sich sowohl damals als auch heute nicht im Entferntesten an die Tat selbst erinnern. Als er versucht, in seiner Heimat erneut Fuß zu fassen, sieht er sich vielen Anfeindungen der verschworenen Inselbewohner gegenüber. Erst als er die Biologin Catriona MacDonald kennenlernt, keimt in ihn wieder leichte Hoffnung auf. Doch es geschieht ein weiterer Mord, und die Beweise erinnern stark an die damalige Tat. Hat Kieran in geistiger Umnachtung etwa erneut zugeschlagen?

Das Wesentliche: Alles beginnt mit Kierans Rückkehr auf die Insel. Direkt zu Beginn muss er mit ansehen, wie ein alter Mann direkt einen Herzinfarkt erleidet, nur weil er in ihm den sogenannten „Broadford-Killer“ wiedererkennt. Und nicht nur der alte Mann hat Angst – auch seine Eltern wollen aufgrund seiner Vergangenheit nichts mehr mit ihm zu tun haben. Allein sein Bruder Paddy geht wieder einen Schritt auf Kieran zu und verschafft ihm seinen ersten Job in Freiheit: in der Talisker Whisky Destillerie, in der auch Paddy selbst arbeitet.

Doch der Mord an Kierans Freundin, der vor 20 Jahren geschah, bewegt noch immer die Gemüter der Inselbewohner. Jeder kennt die damalige Geschichte. Kieran wurde damals betrunken und bewusstlos auf seiner Freudin Allison liegend gefunden, die mit mehreren Messerstichen im Oberkörper getötet wurde. Die Details rund um die Tat selbst bleiben auch jetzt noch im Dunkeln, denn so sehr Kieran versucht, sich diese in Erinnerung zu rufen, es gelingt ihm einfach nicht. Deswegen zweifelt er selbst tief im Inneren seine Schuld an, kann aber gut verstehen, dass seine neuen Arbeitskollegen ihm nicht über den Weg trauen. 

So ist allein die junge Biologin Catriona MacDonald, die Kieran durch einen Zufall bewusstlos aus dem See – dem Loch Donvegan – gerettet hat, ein Lichtblick in dem schwierigen Unterfangen, wieder einem geregelten Leben nachzugehen. Die junge Frau ist jedoch die Tochter des Clanoberhauptes der MacDonalds, und es ist nicht auszudenken, was geschehen würde, wenn ihre Angehörigen erführen, dass sie sich mit dem Broadford-Killer trifft.

So zieht sich durch den ganzen ersten Teil des Romans Kierans fast verzweifelter Versuch, wieder in einem geregelten Leben Fuß zu fassen. Immer wieder werden ihm Steine in den Weg geworfen, aber er rappelt sich auch immer wieder auf. Dabei ist bemerkenswert, wie sehr er sich trotz der langen Gefängnisjahre im Griff hat, wenn er entweder verbal oder tätlich angegriffen wird. Der Leser erkennt in Kieran einen ernsthaften Mann, der eigentlich keiner Fliege etwas zu Leide tun kann, sich lieber den Wind in langen Strandspaziergängen um die Nase wehen lässt, und ist somit recht schnell auf seiner Seite. Dementsprechend erkennt der Leser auch sehr zügig, dass Kieran damals nicht der Mörder gewesen sein kann. Aus dem Kreis der möglichen Verdächtigen kristallisierte sich in meinen Augen jedoch dann etwas zu schnell der wahre Täter heraus. 

Dem Lesegenuss tut das jedoch gar keinen Abbruch, denn als es zum zweiten Mord kommt und Kieran aufgrund der Indizien, die sehr stark an den damaligen Fall erinnern, erneut verdächtigt und festgenommen wird, hat man genug damit zu tun, um seine gerade erst wiedergewonnene Freiheit zu bangen. Zumal der zuständige Beamte, McGill, damals wie heute von Kierans Schuld überzeugt ist. 

Mir hat darüber hinaus sehr gefallen, wie Mara Laue die Verhaltensweisen in den schottischen Clans beschrieben hat – mir war gar nicht klar, dass diesen auch heute noch jeweils ein Anführer vorsteht, und habe die ganze Zeit bezweifelt, dass es in Wirklichkeit so ist, bis am Ende des Romans die jetzigen Clanführer der MacDonalds und MacKinnons namentlich benannt werden. Aber die Autorin erklärt nicht nur einige der schottischen Gebräuche, sondern lässt auch die gälische Sprache an vielen Stellen einfließen – damit wirkt die Geschichte sehr authentisch. 

Ich bin jedenfalls nur so durch die Seiten geflogen und habe dabei Mara Laues Handschrift, die mir ja aus „Die Smaragdjungfer“ schon bekannt war, wiedererkannt. Damals habe ich schon gesagt, dass das bestimmt nicht der letzte Roman war, den ich von Mara Laue gelesen habe, und nach der Lektüre von „Talisker Blues“ werde ich noch gezielter nach Krimis von ihr Ausschau halten. Mehr über Mara Laue erfährt man auf ihrer Website: http://www.mara-laue.de.

Auf der Website des Verlags kann man das Buch als Taschenbuchausgabe oder E-Book bestellen, und dort gibt es auch eine Leseprobe: www.goldfinchbooks.de/talisker-blues

Das Fazit: Ein interessant konstruierter Krimi von Mara Laue, der mich insbesondere aufgrund seiner sympathischen Hauptakteure durchgängig fesseln konnte. Allein die Tatsache, dass ich recht schnell den Kreis der Verdächtigen eingrenzen konnte, lässt mich einen Leselöwen abziehen.

Die Bewertung: