Samstag, 7. Januar 2017

Rezension “Mein wundervolles Weihnachtsfest” von Johanna Basford

Ein weihnachtlicher Traum für Farbe

Basford Johanna_Wundervolles Weihnachtsfest

 

Johanna Basford
Mein wundervolles Weihnachtsfest
FISCHER Taschenbuch
80 Seiten
Klappenbroschur
ISBN 978-3-596-29731-3
12,00 Euro

 

Der Weg zu mir: Dieses wunderschöne Ausmalbuch durfte ich im Rahmen der FISCHER Lesechallenge “testmalen”. Es ist nämlich eines der Bücher des Monats Dezember im FISCHER Leseclub. Daher ein Dankeschön an den FISCHER Verlag und auch an LovelyBooks für dieses schöne Rezensionsexemplar.

Der Klappentext: “Verbringen Sie ein zauberhaftes Weihnachtsfest mit der »Königin der Ausmalbücher« Johanna Basford. Feinste Stechpalmen- und Efeuzweige, üppig geschmückte Weihnachtsbäume und Berge von liebevoll verpackten Geschenken warten nur darauf, mit Stiften und Farben zum Leben erweckt zu werden. Wirbelnde Schneeflocken, appetitlich dekorierte Lebkuchenhäuser und ein festliches Ambiente – Johanna Basford lässt in ihrem Weihnachtsbuch den ganzen Zauber des Festes deutlich werden. Ein Fest für alle Ausmal-Sinne.”

Das Äußere: Filigrane weihnachtliche Motive zieren das Cover des Ausmalbuchs. Rund um den verzierten Buchtitel herum sind diese Motive in weihnachtlichem Rot und Grün bedruckt – eine Andeutung davon, was einen im Inneren erwartet.

Das Wesentliche: Das Buch ist eine Klappenbroschur in toller Aufmachung. Das quadratische Format bietet viel Platz für die Motive, die zum Teil doppelseitig angeordnet sind. Alle Motive sind perforiert, lassen sich also vor oder nach dem Ausmalen aus dem Buch herauslösen und so entweder leichter ausmalen oder auch einrahmen. Die Papierstärke sorgt dafür, dass auch Filzstifte nicht auf der Rückseite der Motive zu sehen sind. Apropos Rückseite: selbst diese ist mit filigranen Zeichnungen bedruckt, so dass man theoretisch auch diese ausmalen könnte. Hinten im Buch findet sich eine Blanko-Seite, die dafür gedacht ist, die eigenen Stifte zunächst auszuprobieren, bevor man sich ans Werk macht.

Johanna Basford wird zu Recht als die Königin der Ausmalbücher bezeichnet. Ein Motiv ist schöner als das andere – solch detailreiche Ausmalmotive findet man nicht überall. Was mir dabei besonders gut gefällt, ist die Stärke der Umrisse. Viele Ausmalbücher sind da eher nachlässig gestaltet – die Motive weisen millimeterdicke Umrisse auf, die keine richtige Lust aufs Ausmalen machen und eher an Malbücher für Kinder erinnern, die ja schon mal schnell über den Rand kommen. Hier ist es anders – auch die Motive mit etwas größeren Flächen sind durchgängig filigran gezeichnet, also genau richtig für Erwachsene und ihr Ausmalgeschick.

Wer sich einige der Bilder von Johanna Basford einmal ansehen möchte, kann dies über den Hashtag #JohannasChristmas tun, zum Beispiel bei Instagram. Der Leser wird ausdrücklich aufgefordert, die eigenen Kunstwerke unter diesem Hashtag zu posten und damit an die Öffentlichkeit zu bringen. Und dort sind einige Bilder zu entdecken, die mit Farbverläufen und mehr schon sehr künstlerisch erscheinen!

Ich habe mein Glück mit verschiedenen Stiften versucht, obwohl vorrangig Buntstifte empfohlen werden. Als Anfänger darf man sich ja austoben - hier also ein paar meiner “Kunstwerke”:


2017-01-07_Basford-Baum

 

Für meinen ersten Versuch habe ich Staedler Fineliner verwendet. Von der Stärke her ideal für die filigranen Motive – allerdings muss man etwas aufpassen, wenn man mehrmals über eine Fläche malt – die Farben erscheinen dort dann direkt dunkler.

 

 


2017-01-07_Basford-Kranz


Als nächstes habe ich Crayola Super Tips genutzt. Der Farbauftrag gefiel mir hier besser als bei den Finelinern. Die Stifte können schräg gehalten werden, um größere Flächen auszumalen, oder ganz vorsichtig nur mit der Spitze verwendet werden. Mehrfach über eine Fläche zu gehen ergibt aber auch mit den Crayolas nicht so ein schönes Ergebnis.

 


2017-01-07_Basford-Taube

 

Hier nun mein erster Versuch mit Aquarell-Buntstiften. Ich habe dafür mein Art-Set “Mondeluz 72” von Koh-i-noor verwendet. Ich muss sagen, dass mir das Ergebnis für den ersten Versuch in sachen Farbverläufen gar nicht so schlecht gefällt. Hier macht wahrscheinlich die Übung den Meister.

 


Das Fazit: “Mein wundervolles Weihnachtsfest” von Johanna Basford ist ein sehr schönes Ausmalbuch für Erwachsene, das für den günstigen Preis eine hohe Qualität und enorm viel Malfreude bíetet. Da das Papier recht saugfähig ist, geht man am besten mit Buntstiften ans Werk. Meine Empfehlung für alle, die sich in der (Vor-)Weihnachtszeit etwas Ruhe bei einer kreativen Tätigkeit gönnen möchten!

Die Bewertung:

Freitag, 6. Januar 2017

BuchSaiten Blogparade 2016

Dann will ich auch mal meinen Jahresrückblick im Rahmen der BuchSaiten Blogparade starten! Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, bin ich zum ersten Mal dabei. Diese Blogparade wird dieses Jahr ausgerichtet von Petzi von “Die Liebe zu den Büchern”.


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Aufgrund des Covers war ich mir ziemlich sicher, dass hier eine eher seichte und ggf. oberflächliche Geschichte auf mich wartet: Die Nightingale Schwestern – Freundinnen fürs Leben von Donna Douglas. Stattdessen verbirgt sich dahinter eine wunderbare Erzählung über verschiedene junge Frauen unterschiedlicher Herkunft, die sich im Rahmen ihrer Ausbildung zu Krankenschwestern am Londoner Nightingale Hospital auf den Weg ins Leben machen. Glücklicherweise handelt es sich hier um eine Buchreihe – Teil 2, Geheimnisse des Herzens, habe ich ebenfalls schon gelesen. Auch die nächsten drei vorgesehenen Teile, die alle in diesem Jahr erscheinen sollen, werde ich auf jeden Fall möglichst kurz nach Erscheinen lesen.


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Ja, das ist eindeutig: “Die Blutschule” von Max Rhode bzw. Sebastian Fitzek hat mich extrem enttäuscht. So einen Haufen scheußlicher Szenen und Erlebnisse, denen die Protagonisten ausgesetzt werden, habe ich zuvor noch nicht gelesen. Keine Ahnung, was diese Marketingaktion zu bedeuten hatte, bei mir ist diese auf jeden Fall im falschen Hals gelandet. Seither betrachte ich Sebastian Fitzeks Bücher mit einer gewissen Skepsis, ganz ehrlich. Ein Gutes hat das Ganze zumindest gehabt: ich habe auf diesem Wege festgestellt, dass Horrorthriller definitiv nichts für mich sind.


Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Das war definitiv Melanie Raabe. Ihre beiden Bücher “Die Falle” und “Die Wahrheit”, beide erschienen bei btb, habe ich beide diesen Herbst gelesen und bin mächtig beeindruckt. Wendungen, wie sie sonst Sebastian Fitzeks Bücher auszeichnen, finden sich in ihren Büchern zuhauf. Ihre Stories basieren auf interessanten, ungewöhnlichen Gegebenheiten, ihre Charaktere sind eindringlich gezeichnet, man kann sich ihren Gedankengängen sehr leicht anschließen und hält alles für wahr…bis es dann doch ganz anders kommt.

Wer Melanie Raabe bislang noch nicht kennt und ein Fan von psychologischen Thrillern ist, dem kann ich ihre Bücher nur dringend ans Herz legen. Übrigens: Melanie Raabe betreibt mit “Biographilia” einen eigenen Interview-Blog.


Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Guskin Sharon_Noah will nach Haus

Mein Lieblings-Cover aus dem Jahr 2016 ziert das Buch “Noah will nach Hause” von Sharon Guskin. Dieses Buch ist beim Ullstein Verlag erschienen. Wie eine Szene aus einem Theaterstück erscheint das kleine, beleuchtete Haus, über dem Wolken und Sterne hängen. Schön geheimnisvoll!

Aber nicht nur das Cover ist geheimnisvoll, sondern auch der Inhalt. Im Mittelpunkt steht der vierjährige Noah, der häufig von Albträumen geplagt wird und nach dem Aufwachen von Dingen berichtet, die ein vierjähriger unmöglich selbst erlebt haben kann. Zudem seht sich der Kleine nach seiner Mutter – doch er lebt bei Janie, die seine leibliche Mutter ist. Verschiedene Ärzte können nicht helfen – erst dem Psychologieprofessor Jerome Anderson gelingt der Durchbruch. Doch er erforscht das Thema der Wiedergeburt…


Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2017 lesen und warum?

Adler-Olsen_Selfies

Am meisten freue ich mich auf “Selfies”. Auf den siebten Teil von Jussi Adler-Olsens Reihe um das Kopenhagener Sonderdezernat Q haben wir nun zwei Jahre warten müssen. 2017 ist es endlich so weit. Am 10. März 2017 erscheint der neue Thriller bei dtv, und ich werde ihn mir postwendend auf den Reader laden.

Der Klappentext verspricht wieder viel Spannung: Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an – und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben?”


Habt ihr auch bei der Blogparade mitgemacht? Welches sind denn die Bücher, auf die ihr euch am meisten freut? Ich bin immer dankbar für neues Wunschlistenfutter!

Mittwoch, 4. Januar 2017

Challenges 2017: Weltenbummler-Challenge

Eine letzte Challenge muss noch sein, da ich gerne auch in 2017 wissen möchte, wohin mich meine Bücher führen: die Weltenbummler-Challenge, in 2017 erneut veranstaltet von der Wörterkatze:

Veranstaltet von: Wörterkatze | Challenge-Link
Dauer: 01.01. – 31.12.2017

Regeln (nur die für mich Wichtigsten, alle Regeln am besten bei der Wörterkatze nachlesen):

  • Für jeden “ersten” Besuch eines Landes gibt es 5 Punkte
  • Sonderfall Deutschland: für den “ersten” Besuch gibt es 3 Punkte
  • Für jeden weiteren Besuch eines Landes gibt es 3 Punkte, für Deutschland 1 Punkt
  • Für jedes 10. bereiste Land gibt es 10 Punkte extra, für jeden 15. Besuch des selben Landes gibt es ebenfalls 10 Punkte extra
  • Für den Besuch aller Kontinente (Nord-Mittel-Amerika, Südamerika, Afrika, Europa, Asien, Australien/Pazifik) mit jeweils 2 Ländern gibt es 30 Punkte extra
  • Werden 10 Länder mindestens zweimal besucht gibt es 20 Punkte extra.
  • Es gibt keine Bonusländer
  • Fantasyländer zählen nicht, bei Dystopien zählt nur das Land, wenn es eindeutig ist, wo die Vision spielt
  • Kurzgeschichten zählen nicht einzeln, aber ein kompletter Kurzgeschichtenband wird gezählt
  • Bei mehrfach bereisten Ländern in einem Buch, zählt das Land in dem das Buch anteilsmäßig am häufigsten spielt
  • Großbritannien zählt als ein Land, egal ob Wales, Nordirland, Schottland oder England der Handlungsort ist
  • Die Antarktis wird zu Australien/Pazifik gezählt
  • Es besteht keine Rezensionspflicht für die gelesenen Bücher.

Hier meine Weltkarte für die in 2017 besuchten Länder:


visited 2 states (0.88%)
Create your own visited map of The World

Wahrscheinlich werde ich für das Nachhalten meiner Bücher noch eine Google-Tabelle erstellen – diese werde ich dann hier verlinken, damit der aktuelle Punktestand immer ersichtlich ist.

Montag, 2. Januar 2017

Der Mausemonat 2016-12

Der Monat Dezember ging schneller herum als man lesen konnte, dennoch habe ich einige schöne Bücher verschlingen können. Um mein Jahresziel von 60 Büchern zu schaffen, habe ich allerdings ein paar E-Book-Kurzgeschichten eingestreut, und zwei Re-Reads waren auch dabei.

Das sind meine Dezember-Bücher:

Raabe_Die WahrheitLindau_SeelengevögeltJeffery Deaver_WeihnachtsgeschenkDouglas Donna_Nightingale Geheimnisse des HerzensKernick_Schuld und BlutHollmann_Fall mit dem WeihnachtsmannKinsella_WeihnachtslisteRoxann Hill_Zwei Wünsche zu WeihnachtenRensmann_Oma liest vorAshley_THollys_WeihnachtszauberSchier_Vier Pfoten retten WeihnachtenFitzek_Das Paket

Gelesen: 12 Bücher mit 2.852 Seiten
School 238 Seiten/Buch
School 92 Seiten/Tag
School bewertet mit durchschnittlich 3,75 Leselöwen

Abgebrochen habe ich im Dezember kein Buch.

Im Dezember gab es zwei geniale Hörspiele und einen kostenlosen Winterkrimi:

  • Monster 1983: Die komplette 2. Staffel von Ivar Leon Menger
  • Dämliches Rentier. Wienerwald (Winterkrimi) von Franz Zeller
  • Locke & Key. Die komplette Serie von Joe Hill/Gabriel Rodriquez

Gehört: 3 Bücher mit 1.520 Minuten bzw. 25 Stunden und 20 Minuten
Note 507 Minuten/Buch
Note 49 Minuten/Tag
Note bewertet im durchschnittlich 4 Leselöwen

Habt weiterhin eine gute Woche!

Liebe Grüße
Eure LeseMaus

Freitag, 30. Dezember 2016

Challenges 2017: Serienkiller – Buchreihen beenden

Auf geht es in eine weitere Challenge, für die ich in den letzten Tagen viel vorbereitet habe – nämlich meine Listen der angefangenen, beendeten und abgebrochenen Buchreihen. Diese Arbeit muss sich natürlich auszahlen, daher mache ich gerne bei Martinas Serienkiller Challenge 2017 mit:

© Martina Bookaholic

Veranstaltet von: Martina Bookaholic | Challenge-Link
Dauer: 01.01. – 31.12.2017

Regeln:

  • Ihr könnt euch die Reihen zeitmäßig selbst einteilen, aber 12 Reihen in einem Jahr! (01.01.2017 – 31.12.2017)
  • Ihr könnt entweder die deutsche oder englische Reihe nehmen, je nachdem wie ihr die Bücher lest.
  • Es gelten auch Hörbücher oder E-Books.
  • Es zählen genauso lange Buchreihen (z. B. Black Dagger, Lord of the Underworld, die noch nicht komplett erschienen sind, oder fertige), aber auch Trilogien, oder Mini-Reihen mit nur zwei Büchern.
  • Ihr müsst die Buchreihen jetzt noch nicht festlegen, sondern könnt sie auch erst im Laufe des Jahres auswählen, je nachdem, was ihr gelesen habt.
  • Ihr müsst mir nicht über euren Fortschritt Bescheid geben, da es nur eine Teilnehmerliste gibt, auf der alle verlinkt sind.

Meine Fortschritte werde ich jeweils hier im Beitrag aktualisieren.

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit | Tag 7

Hach, schade! Heute ist tatsächlich der letzte Tag der #blubberXmas-Aktion von Anka. Zwei Tage konnte ich leider nicht mitblubbern, aber ich will doch wenigstens das Finale mitmachen! Mal sehen, vielleicht kann ich ein, zwei der Fragen der beiden verpassten Tage morgen noch nachholen.


TAGESAUFGABEN FÜR DEN 30.12.2016

Drehe eine Abschiedsrunde und besuche so viele Blogs unserer Teilnehmerliste wie du magst.

Setze dir heute selbst ein realistisches Leseziel und versuche es einzuhalten - aber nicht schummeln!

Wie hat dir die diesjährige Aktionswoche gefallen? Hast du neue Blogs für dich entdeckt? Bist du mit deiner Teilnahme und deinem Lesepensum zufrieden? Werfe einen Blick zurück und ziehe dein Fazit.


MEINE UPDATES

  • 22:00 Uhr | Nachdem es schon so spät ist, will ich euch wenigstens zeigen, was ich seit vorgestern gelesen habe:

    Fitzek_Das Paket

Wer von euch hat “Das Paket” von Sebastian Fitzek auch schon gelesen? Ich bin wieder ziemlich begeistert von den zahlreichen Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte. Heute werde ich es sicher noch beenden, so dass ich ungefähr 150 Seiten gelesen habe heute (womit ich vollauf zufrieden bin). Bei solchen Büchern verfliegt die Zeit einfach im Nu.

Insgesamt habe ich während dieser Aktion zwei Bücher ganz (“Vier Pfoten feiern Weihnachten” und “Das Paket”) und das angefangene Buch ausgelesen (“Hollys Weihnachtszauber”) – für eine Woche ist das ein tolles Ergebnis.

Bevor ich nun noch eine kleine Blog-Runde mache, ein kurzes Fazit: Mir persönlich hat diese Blubber-Aktion sehr gut gefallen. Mir hat sie sehr geholfen, wieder gut ins Bloggen hineinzufinden – und mich auch wieder im Kommentieren zu üben, das ich mir ja fürs kommende Jahr gezielt wieder vorgenommen habe.

Es war außerdem sehr schön, so viele andere Blogs kennenzulernen. Ich habe die Gelegenheit genutzt und mir dabei nicht nur den Inhalt, sondern auch den Aufbau angesehen, da ich gerne mehr in Sachen HTML lernen und umsetzen möchte.

Ein riesiges Dankeschön an Anka für die tolle Aktion!

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Challenges 2017: Ultimative ABC-Challenge

Rica von Ricas fantastische Bücherwelt hat eine weitere Challenge im Angebot, auf die ich große Lust habe:

ABC-Challenge_2017

© Ricas phantastische Bücherwelt

Veranstaltet von: Ricas fantastische Bücherwelt | Challenge-Link
Dauer: 01.01. – 31.12.2017

Regeln:

  • Lest und rezensiert je 26 Bücher, deren Titel, Autor oder Protagonisten mit den Buchstaben des Alphabets beginnen.
  • 1 Buch kann je für einen Buchstaben des Titel-, Autoren- und/oder Protagonisten-Alphabets zählen.
  • Die Buchstaben q, x und y gelten auch als erfüllt, wenn sie in dem jeweiligen Titel oder Namen vorkommen.
  • Bei Autoren gelten sowohl Vor- als auch Nachnamen.
  • Der, die, das zählt nicht!
  • Ebenso wenig Reihentitel – also, bei den „Tributen von Panem“ z. B. würde man dann „Tödliche Spiele“ oder „Gefährliche Liebe“ als Titel nehmen.
  • Beim Protagonisten-ABC und AutorInnen-ABC dürft Ihr gerne sowohl männliche als auch weibliche Namen listen.

Meine Fortschritte werde ich jeweils in meiner vorbereiteten Google-Tabelle aktualisieren, die hier zu finden ist: klick